Garmisch: Hayböck bei Prevc-Sieg Fünfter

Vierschanzen-Tournee

© APA

Garmisch: Hayböck bei Prevc-Sieg Fünfter

Die zwei ÖSV-Topspringer haben am Neujahrstag auf der zweiten Tourneestation etwas Federn lassen müssen. Michael Hayböck und Stefan Kraft klassierten sich im mit 25.000 Zuschauern ausverkauften Olympia-Stadion von Garmisch-Partenkirchen im Fliegen um die Adler-Trophäe an fünfter bzw. neunter Stelle. Peter Prevc und Severin Freund kreisen vor den Österreich-Stationen hingegen über der Konkurrenz.

Prevc vorne

Peter Prevc entriss mit seinem ersten Tournee-Tagessieg dem Auftakt-Gewinner Freund die Gesamtführung. Der Slowene feierte mit 133,5 und der Tageshöchstweite von 136 m (trotz Rückenwind!) vor dem Norweger Kenneth Gangnes (132/134/12,6 Punkte zurück) und Freund (133,5/132,5/15,9) seinen zehnten Weltcupsieg und baute die Gesamtführung aus.

Der Olympia-Zweite nahm dann auch die Favoritenstellung an. "Es ist schön, auf so einem hohen Niveau zu springen", sagte Prevc nach dem ersten Tagessieg eines Slowenen bei der Traditionsserie seit Peter Zonta 2004 in Innsbruck.

Freund nun Zweiter
Der Bayer Freund hat nun insgesamt 8,6 Punkte Rückstand, verließ die Olympia-Schanzen aber dennoch mit gutem Gefühl. "Das war mein mit Abstand bester Wettkampf in Garmisch", sagte der 27-jährige Weltmeister. "Jetzt ist Peter der Gejagte und ich bin ganz glücklich damit, wie ich da herauskomme." Dieses Duo schickt sich an, die sieben Siege umfassende ÖSV-Serie beim ersten Saisonhöhepunkt zu beenden.

ÖSV-Adler zurück
Hayböck (131/132) und Kraft 128,5/127,5) zeigten zwar eine Steigerung im Finale, sie verloren aber in der Tourneewertung an Boden. Hayböck, der Zweite von Oberstdorf, war zwar Gesamt-Dritter, lag aber schon 21,1 Punkte hinter Prevc. Der Oberösterreicher Hayböck meinte, im Training habe er oft pro Sprung 20 Punkte auf Prevc verloren. "Von dem her war es eine Steigerung, das stimmt mich positiv." Der Finalsprung gab ihm jedenfalls Selbstvertrauen für die kommenden Bewerbe. "Warum sollte ich Trübsal blasen? Ich freue mich riesig, wenn es jetzt vor das heimische Publikum geht."

Cheftrainer Heinz Kuttin analysierte, dass sein Duo im ersten Durchgang viele Meter hergeschenkt habe. "Bei beiden war der Absprung nicht optimal, aber mir taugt, wie sie im Finale gefightet haben."

Kraft "nicht ganz zufrieden"
Titelverteidiger Kraft war nach dem fünften Rang von Oberstdorf zum Angriff gezwungen, doch gerade auf dieser vom ÖSV-Spitzenduo nicht sehr geliebten Schanze war es schwierig, das richtige Maß zu finden. "Der zweite Sprung hat mir sehr gut gefallen, mich stört's, dass ich da nicht auf 134 m gekommen bin, daher bin ich nicht ganz zufrieden", erklärte Kraft.

Die Chance auf einen neuerlichen Gesamtsieg stufte der 22-Jährige nüchtern ein. "So wie die zwei jetzt springen, haben wir wohl keine Chance mehr", gab der Salzburger zu. Der Kampf um die Tagessiege sollte aber dennoch die Fans in Scharen nach Innsbruck und Bischofshofen locken, sagte Kraft. "Wir werden sie belohnen, das verspreche ich."

Der dreifache Garmisch-Sieger Gregor Schlierenzauer (124,5/123,5) erreichte sein Ziel, einen Top-Ten-Platz, nicht. Der 25-Jährige musste sich unmittelbar vor Manuel Fettner (123,5/123) mit dem 21. Platz begnügen. "Es passt noch nicht ganz zusammen und dann ist es sehr schwer", erklärte der zweifache Tournee-Gewinner. "Ich muss mit kleinen Schritten weiterarbeiten, auf der Heimschanze ist das Gefühl sicher besser."
 

Das Ergebnis vom Neujahrs-Springen in Garmisch-Partenkirchen

Ergebnis.jpg

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Top Gelesen 1 / 8
Rapid-Fans drohen Neuzugang Entrup
Eklat bei Schützenfest Rapid-Fans drohen Neuzugang Entrup
18-Jähriger wurde zum Saisonauftakt angefeindet. Die Hintergründe. 1
United: Pogba-Transfer bricht alle Rekorde
Weg scheint frei United: Pogba-Transfer bricht alle Rekorde
Frankreichs Jungstar steht kurz davor, in neue Sphären vorzustoßen. 2
Salzburg kassiert Pleite bei Sturm Graz
Bundesliga-Auftakt Salzburg kassiert Pleite bei Sturm Graz
Meister enttäuscht zum Bundesliga-Start - Blackies agiler und erfolgreich. 3
Higuain: Juventus bastelt an Hammer-Transfer
Für Mega-Summe Higuain: Juventus bastelt an Hammer-Transfer
Zwischen Juventus und Neapel bahnt sich ein spektakulärer Wechsel an. 4
David Alaba traf bei Bayern-Testspielsieg
Nach Amoklauf David Alaba traf bei Bayern-Testspielsieg
Match in Landshut stand im Schatten des Amoklaufs in München. 5
Experten: Österreich ohne Olympia-Medaille
Rio 2016 Experten: Österreich ohne Olympia-Medaille
Wie viele Medaillen holen wir? US-Experten prophezeien uns nichts Gutes. 6
Joker Oberlin schießt Altach zum Sieg
Bundesliga-Auftakt Joker Oberlin schießt Altach zum Sieg
In wenig berauschender Partie macht Salzburgs Leihgabe den Unterschied. 7
Froome rollt drittem Gesamtsieg entgegen
Tour de France Froome rollt drittem Gesamtsieg entgegen
Spanier Izaguirre gewann vorletzte Etappe - Froome war erleichtert. 8
Die neuesten Videos 1 / 10
Hammerwerferin Betty Heidler
Olympia Hammerwerferin Betty Heidler
Betty Heidler ist eine der ganz Großen in der deutschen Leichtathletik. In Rio will sie eine Medaillie.
So cool ist Zlatan Ibrahimovic
Auf Instagram So cool ist Zlatan Ibrahimovic
So präsentiert sich Zlatan Ibrahimovic auf Instagram.
Olympia in Rio: IS-Unterstützer verhaftet
Brasilien Olympia in Rio: IS-Unterstützer verhaftet
Zwei Wochen vor Beginn der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro hat die brasilianische Polizei am Donnerstag zehn Verdächtige festgenommen, die möglicherweise einen Anschlag während der Sportveranstaltung geplant haben.
Deutsche Medaillenhoffnung Storl und Schwanitz
Olympia Deutsche Medaillenhoffnung Storl und Schwanitz
Die deutsche Storl und Schwanitz sind Deutschlands Medaillenhoffnung für dieses Olympia.
Wakeboarden unter Sheffields Straßen
Großbritannien Wakeboarden unter Sheffields Straßen
Normalerweise ist das Betreten der Abwässer-Kanäle aus der viktorianischen Zeit strengstens verboten. Aber für ein spektakuläres Filmprojekt wurde eine Ausnahme gemacht.
SK Rapid eröffnet Kapelle in neuem Stadion
Rapid Wien SK Rapid eröffnet Kapelle in neuem Stadion
Kardinal Christoph Schönborn hat den interreligiösen Andachtsraum im neuen Allianz-Stadion von Rapid Wien eröffnet. Der Raum kann unter anderem für Hochzeiten und Taufen genutzt werden.
Rapid hat eine eigene Kathedrale
Rapid Kathedrale Rapid hat eine eigene Kathedrale
Mit dem neuen Stadion wurde auch eine eigene Kathedrale erbaut. Schönborn hat sie eingeweiht.
Bei Radrennen: Fußgänger verursacht Massensturz
China Bei Radrennen: Fußgänger verursacht Massensturz
Bei einem Radrennen in China kam es zu einer schmerzhaften Begegnung zwischen den Rennfahrern und einem Fußgänger.
Olympia-Team in Hofburg offiziell verabschiedet
Rio 2016 Olympia-Team in Hofburg offiziell verabschiedet
Das österreichische Aufgebot für die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro ist am Montag in Wien offiziell verabschiedet worden.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.