5:4 - Caps gewinnen Overtime-Schlacht

EBEL-Finale, Spiel 2

5:4 - Caps gewinnen Overtime-Schlacht

In einer hochklassigen zweiten Final-Partie der Erste Bank Eishockey-Liga (EBEL) haben die Vienna Capitals am Sonntag die nicht mehr für möglich gehaltene 2:0-Führung in der best-of-seven-Serie geschafft. Gastgeber KAC hatte bereits mit 4:1 geführt, doch die Wiener steckten nicht auf und glichen durch McKiernan, Fraser und Tessier aus. Jerry Pollastrone erzielte in der 72. Minute den "Goldtreffer".

Nach der 1:4-Auswärtsniederlage in Wien zeigte sich der KAC von Beginn an sehr aggressiv. Man wollte den Auftakt vergessen machen. Die Hausherren erarbeiteten sich schnell eine Überlegenheit, die bei einem 4:3-Überzahlspiel durch Jamie Lundmark in der 5. Minute auch zum Führungstreffer genutzt wurde. Capitals-Keeper Jean-Philippe Lamoureux wurde geschickt die Sicht verstellt, der Puck kullerte zwischen seinen Beinen ins Tor.

Ähnlich war es auch beim 2:0 in der 11. Minute durch Thomas Koch kurz nach dem Ende einer neuerlichen Überzahl. Mit seinem insgesamt 13. Finaltor wieder durch die Beine von Lamoureux sorgte er für neuerlichen Jubel der Zuschauer.

Wiener steigern sich mit Fortdauer

Die bald wieder in Unterzahl agierenden Gäste (im ersten Drittel vier Strafen gegenüber nur einer der Kärntner) erhielten dann zunächst einen nicht gewerteten Schlittschuh-Treffer des KAC, doch im Finish der Zwei-Minuten-Strafe gelang Matthew Neal in der 15. Minute schon das 3:0 für die Rotjacken.

Nach der ersten Pause kamen die Wiener weit aggressiver auf das Eis. Nach einem Pfostenschuss von Riley Holzapfel (30.) rochen die Gäste Lunte und Aaron Brocklehurst sorgte vier Minuten später für den verdienten ersten Treffer der Caps. Die Wiener waren auch in der Folge dem Anschlusstreffer näher, als die Hausherren einem Ausbau der Führung.

Caps-Coach Serge Aubin wechselte die Linien sehr stark und die Wiener waren dann die stärkere Mannschaft im Mitteldrittel. Im Finish hätte Andreas Nödl (37.) beinahe einen "Shorthander" erzielt, die Caps waren auch in dieser Unterzahl stärker.

EBEL © APA

(c) APA

Der Schlussabschnitt begann gleich mit einem Paukenschlag, als Marco Brucker in der 42. auf 4:1 erhöhte. Zu diesem Zeitpunkt dachte wohl kaum jemand an einen langen Abend in der Stadthalle. Doch nach einem neuerlichen Stangenschuss der Gäste stellte Ryan McKiernan mit einem satten Distanzschuss (44.) schnell wieder den alten Rückstand zum 2:4 her.

Pollastrone wird zum großen Helden

Die Caps bewiesen enorme Kampfkraft, während sich die Kärntner zu sehr auf das Halten des Ergebnisses beschränkten. Etwas mehr als drei Minuten vor Schluss nahmen die Wiener Goalie Kickert bereits erstmals nach einer Auszeit vom Eis und Jamie Fraser nutzte diesen Vorteil sofort zum Anschlusstreffer in der 57. Minute. Die Wiener drückten in dieser Phase enorm und sie bekamen den Lohn: Kelsey Tessier schaffte in der 59. Minute doch noch den Ausgleich.

In der Overtime hielt Kickert zunächst in der 63. Minute bei einer großen KAC-Chance, und die Hausherren konnten auch eine Überzahl von der 69. Minute an nicht zu einem Treffer nutzen. Kurz nach Ende des Powerplays war es Jerry Pollastrone, der die Wiener mit seinem Treffer erlöste. "Das war ein unglaubliches Gefühl", freute er sich. "So zurückzukommen, das war groß für uns."

Den Capitals fehlen auf ihren insgesamt zweiten Meistertitel nun nur noch zwei Siege, am Dienstag geht es in Wien weiter.

20:12
 

Auf Wiedersehen!

Das war's vom Eishockey für heute Abend: Am Dienstag steigt Spiel 3 der Finalserie. Jetzt heißt es für beide Teams erstmal kräftig durchschnaufen. Diese Spiel war nervlich und körperlich eine Belastung auf allerhöchstem Niveau.

72. Minute
 

5:4, Tor für die Capitals, Pollastrone

Das ist die Entscheidung! Pollastrone lässt die Capitals jubeln. Jetzt gibt es kein Halten mehr. Was für eine Schlacht.

71. Minute
 

Capitals wieder komplett

Klagenfurt kann im Powerplay nichts ausrichten. Es geht zu langsam. Auch die Spieler sind natürlich nervös. Es geht hier nicht nur um einen Sieg, es geht hier womöglich darum, wie sich die Finalserie weiterentwickelt.

69. Minute
 

Strafe für die Capitals

Die Wiener haben zu viele Spieler auf dem Eis. Ein bitterer Fehler in einer solch wichtigen Phase!

68. Minute
 

Schon acht Minuten sind gespielt - und die Spannung ist greifbar: Beide Mannschaften wollen nun unnötige Fehler vermeiden.

67. Minute
 

Die Wiener können sich nun im Angriffsdrittel festsetzen. Das Ziel: Puck vor das Tor bringen. Madlener passt jedoch auf und hält die Scheibe fest.

66. Minute
 

Abseits von den Capitals: Tessier zieht etwas zu früh in die Angriffszone - da ertönt völlig zurecht der Pfiff.

65. Minute
 

Fünf Minuten sind bereits gespielt. Was passiert in diesem verrückten Finale noch alles?

63. Minute
 

Fast die Entscheidung

Das war ganz knapp: Der KAC kommt mit etwas Glück vor das Tor. Kickert muss sich beim Schuss ganz lange machen und rettet für die Capials.

61. Minute
 

Beginn Overtime

Weiter geht's in Klagenfurt: Wer schnappt sich den Erfolg in Spiel 2?

60. Minute
 

Ende 3. Drittel

Da ist die Sirene - es gibt eine Verlängerung: Dieser Final-Krimi ist noch nicht zu Ende.

58. Minute
 

4:4, Tore für die Capitals,

Wahnsinn in Klagenfurt! Die Capitals gleichen in den Schlussminuten aus. Rotter ist zur Stelle und stellt das Spiel auf den Kopf. Zwei Tore in 58 Sekunden retten die Wiener.

58. Minute
 

4:3, Tor für die Capitals, Fraser

Da ist das Tor: Fraser erzwingt den Anschlusstreffer. Jetzt wird es ungemein spannend. Noch sind 2:40 Minute zu spielen!

57. Minute
 

Spannung pur

Die Wiener nehmen ihren Torhüter vom Eis. Mit sechs Mann wollen sie nun den Anschlusstreffer erzwingen.

57. Minute
 

Auszeit bei den Capitals: Jetzt gibt's die letzten Instruktionen für die Schlussoffensive. Die Fragen ist: Wann geht der Goalie vom Eis?

54. Minute
 

Stange rettet für KAC

Pech für die Wiener: Pollastrone erkämpft sich hinter dem Kasten geschickt den Puck. Er fährt vor das Tor, wird aber geblockt. Die Scheibe gelangt trotzdem irgendwie auf die kurze Ecke, wo Madlener mithilfe der Stange rettet.

53. Minute
 

Noch sieben Minuten sind auf der Uhr. Beide Mannschaften kämpfen um jeden Zentimeter. Die Folge: Hohes Tempo, körperliches Eishockey - aber: wenige Chancen.

50. Minute
 

Unglaublich hohes Tempo nun auf beiden Seiten: Die Capitals versuchen Druck zu machen, der KAC steht nun aber sehr sicher und kriegt immer wieder einen Stock dazwischen.

47. Minute
 

Noch knapp 13 Minuten sind hier zu spielen. Gelingt den Capitals ein Tor, erwartet uns eine dramatische Schlussphase.

44. Minute
 

4:2, Tor für die Capitals, McKiernan

Die Wiener lassen nicht locker! Eigentlich hat der KAC Zeit, das Spiel von hinten ruhig aufzubauen. Genau da passiert allerdings der Fehler. McKiernan kommt an den Puck und haut ihn vom rechten Flügel in die Maschen.

43. Minute
 

Goalie-Wechsel Capitals

Nach vier Gegentoren muss Lamoureux vom Eis. Für ihn kommt Kickert.

42. Minute
 

4:1, Tor für den KAC, Brucker

Ist das die Vorentscheidung? Hundertpfund fährt hinter das Tor und versucht es mit einem "Bauerntrick". Fraser und Holzapfel können das unterbinden, behindern sich aber gegenseitig und bringen so den Puck nicht weg. Brucker reagiert am schnellsten und drückt die Scheibe irgendwie an Lamoureuxs Schlittschuh im kurzen Eck vorbei.

41. Minute
 

Beginn 3. Drittel

Weiter geht's in Klagenfurt: Kommen die Wiener nochmals zurück?

40. Minute
 

Ende 2. Drittel

Die Capitals sind zurück im Spiel: Sie dominierten das zweite Drittel - nur der zweite Treffer blieb aus. In den Schlusssekunden hatte Holzapfel noch eine tolle Möglichkeit, nachdem er sich den Puck aus der Luft perfekt mitnahm. Vor dem Tor verzog er aber knapp.

38. Minute
 

Nichts passiert im Powerplay: Die Capitals bleiben aktiver und können Klagenfurt von der Gefahrenzone fernhalten.

36. Minute
 

Strafe für die Capitals

Peter muss bei den Wiener in die Kühlbox - mitten in einer Drangperiode. Der KAC kann nun zwei Minuten durchschnaufen.

35. Minute
 

Riesenchance

Die Capitals haben nun Lunte gerochen. Sie wollen unbedingt dieses zweite Tor - dann wäre die Partie wieder offen. Und fast gelingt ihnen das 2:3. Nur eine Glanzparade von Madlener verhindert es.

33. Minute
 

3:1, Tor für die Capitals, Brocklehurst

Da ist das Tor für die Wiener! Madlener kann den Puck vor dem Kasten nicht festmachen. Brocklehurst lauert auf den Rebound - und er bekommt ihn. Jetzt kann es nochmals richtig spannend werden.

31. Minute
 

Stangenschuss

Holzapfel kommt in guter Position an den Puck und fackelt nicht lange: Er zimmert das Ding an die Stange. Schade! Das Tor wäre so wichtig für die Caps.

29. Minute
 

Die Capitals sind hellwach und verteidigen viel besser. Ähnlich sieht es beim KAC aus, der extrem früh in den Forecheck geht und so verhindert, dass die Gäste gefährlich vor das Tor kommen.

27. Minute
 

Die Caps sind wieder vollzählig. Bis auf eine Möglichkeit aus kurzer Distanz springt für den KAC nichts heraus. Solide Defensivarbeit der Wiener!

26. Minute
 

Zunächst überstehen die Klagenfurter eine Unterzahl-Situation, jetzt haben sie im Powerplay die Chance nachzulegen. Die Capitals konnten sich in Überzahl zu selten festsetzen.

25. Minute
 

Strafe für die Capitals

Nun kassieren die Wiener erneut zwei Minuten: Fraser trifft es - eine harte Entscheidung.

23. Minute
 

Strafe für den KAC

Lundmark verursacht mit einem Stockschlag das erste Powerplay für die Capitals. In den Playoffs lag die Caps-Erfolgsquote bislang bei ca. 37 Prozent - damit ist man einsame Klasse.

22. Minute
 

Wird der zweite Abschnitt genauso turbulent? Die Capitals versuchen hier jedenfalls in den ersten Minuten aggressiver aufzutreten, spielen körperlicher.

21. Minute
 

Beginn 2. Drittel

Die Mannschaften sind zurück auf dem Eis. Weiter geht's!

20. Minute
 

Ende 1. Drittels

Der KAC geht mit einer komfortablen 3:0-Führung in die Kabine. Die Capitals finden bislang keine Mittel.

18. Minute
 

Noch zwei Minuten sind in der Klagenfurter Stadthalle zu spielen. Den Capitals gelingt wenig. Ein Tor wäre nun wichtig, um in dieses Spiel zu finden.

16. Minute
 

Was ist denn hier heute los? Der KAC präsentiert sich wie ausgewechselt und ist drückend überlegen. Wien kann sich kaum aus der Umklammerung lösen.

15. Minute
 

3:0, Tor für den KAC

Unglaublich, aber wahr: Der KAC überläuft hier heute die Capitals. Wieder schlägt man im Powerplay zu - diesmal durch Neal. Geier zieht aus spitzem Winkel ab. Der Schuss wird abgefälscht - Lamoureux liegt auf dem Eis. Neal behält den Überblick und drückt die Scheibe über die Linie.

15. Minute
 

Kein Tor für den KAC

Schon wieder jubeln die "Rotjacken". Aber die Referees ziehen sich zur Beratung zurück und schauen sich die TV-Bilder an. Darauf ist klar zu sehen, dass KAC-Stürmer Neal den Puck absichtlich mit dem Schlittschuh über die Linie kickt.

17:25
 

TV-Break in Klagenfurt

Thomas Koch im Kurz-Interview: "Die Arbeit vor dem Tor ist ungemein wichtig. Lamoureux ist ein so guter Goalie - du musst ihm die Sicht nehmen, um eine Chance zu haben."

11. Minute
 

2:0, Tor für den KAC, Koch

So haben sich das die Klagenfurter vorgestellt: In den letzten Sekunden des Powerplays schaffen es die Hausherren erneut Capitals-Schlussmann Lamoureux die Sicht zu nehmen. Koch gibt den Schuss ab - und wieder landet der Puck in den Maschen. Die Wiener sind da schon wieder mit fünf Feldspielern auf dem Eis.

11. Minute
 

Gutes Unterzahl-Spiel der Caps bisher: Immer wieder machen sich die vier Wiener breit, ziehen die Formation im richtigen Moment wieder zusammen. So entsteht vor dem Tor kein Verkehr.

9. Minute
 

Strafe für Capitals

Etwas ungeschickt greift Verteidiger Bowman um seinen Gegenspieler Koch herum. Der kommt zu Fall - nächstes Powerplay für den KAC.

8. Minute
 

Die Capitals haben nun Probleme, sich aus dem eigenen Drittel zu befreien. Von der Überlegenheit aus Spiel 1 ist heute nichts mehr zu sehen. Klagenfurt drängt seit der Führung auf das 2:0.

7. Minute
 

Pance vergibt für KAC

Druckphase der Hausherren: Der Stürmer taucht plötzlich völlig freistehend vor Lamoureux auf, schlenzt die Scheibe aber knapp am Tor vorbei.

5. Minute
 

1:0, Tor für den KAC, Lundmark

Powerplay für die Klagenfurter: Holzapfel muss zwei Minuten raus - und der KAC schlägt eiskalt zu. Lundmark kommt zum Schuss. Vor dem Tor ist Verkehr, der Puck wird abgefälscht und kullert durch die Beine von Lamoureux ins Tor.

4. Minute
 

Strafe auf beiden Seiten

Hurtubise und McKiernen liefern sich ein Scharmützel vor dem Tor. Der Referee schickt sie beide auf die Strafbank.

3. Minute
 

Packende Anfangsminuten: Von Abtasten kann bei beiden Teams keine Rede sein. Sie liefern sich einen offensiven Schlagabtausch.

2. Minute
 

Dicke Chance

Beinahe die Führung für die Capitals: Ex-NHL-Crack Nödl hat die erste richtige gute Chance. Das wäre ein Traumstart gewesen.

1. Minute
 

Los geht's!

Auftakt-Bully in der Klagenfurter Stadthalle: Die Stimmung passt. Wir hoffen auf einen Eishockey-Leckerbissen!

16:56
 

KAC muss Antwort geben

Die Wiener waren in Spiel eins dominant, ließen dem KAC keine Chance. Mit dem Publikum im Rücken wollen die "Rotjacken" nun eine Antwort geben. Die Frage ist: Finden sie die richtigen Mittel?

16:41
 

Herzlich Willkommen

Legen die Capitals nach? Oder meldet sich der KAC zurück? Spiel zwei in Klagenfurt ist richtungsweisend für diese Finalserie in der EBEL. Um 17 Uhr geht's los - bei uns verpassen Sie nichts.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.