3:0-Sieg! Austria in Oberwart souverän

1. Runde ÖFB-Cup

3:0-Sieg! Austria in Oberwart souverän

Seiten: 12

Der Cup hat am Freitag für die Oberhaus-Clubs programmgemäß begonnen. In den Freitag-Partien der 1. Runde gaben sich die drei Bundesligisten jeweils gegen Vertreter aus der Regionalliga keine Blöße: Rekordcupsieger Austria setzte sich in Oberwart 3:0 durch, Cupspezialist SV Ried gewann in Bregenz 4:0 und die Admira behielt in Seekirchen mit 2:0 die Oberhand.

Die Austria und die Admira bescherten ihren neuen Trainern Nenad Bjelica und Toni Polster gelungene Pflichtspiel-Einstände. Beim Liga-Auftakt in einer Woche treffen die Wiener und die Niederösterreicher am 20. Juli im direkten Duell in der Generali Arena aufeinander.

Bjelica setzte fast ausschließlich auf Austrias Meistertruppe der vergangenen Saison, lediglich Lukas Rotpuller ersetzte in der Innenverteidigung den verletzten Kaja Rogulj. Frühe Tore von Philipp Hosiner (20.) und Alexander Grünwald (27.) sorgten für einen programmgemäßen Verlauf, den Endstand besorgte vor rund 3.000 Zuschauern Marko Stankovic (72.).

Genau vor einem Jahr hatte die Austria ihre Meistersaison ebenfalls mit einem Cupmatch in Oberwart eröffnet und 3:1 gewonnen. Diesmal waren die Burgenländer vom Torerfolg weit entfernt, Austria-Goalie Heinz Lindner war 90 Minuten lang praktisch unbeschäftigt.

Die Admira sorgte noch rascher für die Führung, in der 6. Minute verwertete Stephan Auer einen Abpraller nach Stangenschuss von Lukas Thürauer zum 1:0. In der zweiten Drangphase der Niederösterreicher gelang Markus Rusek das 2:0 (64.).

Ried musste hingegen bis nach der Pause warten, bis der Bregenzer Riegel zum ersten Mal durch Rene Gartler (51.) geknackt wurde. Die weiteren Treffer markierten Oliver Kragl (52.), Robert Zulj (69.) und Toni Vastic (90.).

Auch sechs Vertreter aus der Ersten Liga übersprangen ihre Auftakthürden. Teilweise kassierten die Clubs aus der zweiten Leistungsstufe aber dabei ein blaues Auge. Parndorf mühte sich in einer Partie mit drei Ausschlüssen gegen den Landesligisten Leopodsdorf/Mfd. zu einem 2:1 nach Verlängerung und Kapfenberg rang den Landesligisten Leoben erst dank eines Treffers in der 92. Minute mit 3:2 nieder.
 

Nächste Seite: Der Ticker zum Nachlesen

Seiten: 12

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

   |  Neu anmelden