Austria nur 3:3 zuhause gegen Ried Austria nur 3:3 zuhause gegen Ried Austria nur 3:3 zuhause gegen Ried

Bundesliga

© apa

© apa

© GEPA

Austria nur 3:3 zuhause gegen Ried

Seiten: 123

FK Austria Wien - SV Ried Endstand 3:3 (2:0)
Wien, Generali-Arena, 8.408, SR Schörgenhofer
Tore: 1:0 (22.) Stankovic, 2:0 (45.) Stankovic, 2:1 (60.) Gartler, 3:1 (61.) Jun, 3:2 (81.) Kragl, 3:3 (89.) Aydogdu.

Nach dem bitteren 1:5 in Salzburg hat die Wiener Austria in der dritten Runde der Fußball-Bundesliga einen neuerlichen Dämpfer hinnehmen müssen. Der Titelverteidiger kam am Samstag gegen die SV Ried trotz einer 2:0- bzw. 3:1-Führung zehn Minuten vor dem Ende zuhause nicht über ein 3:3 (2:0) hinaus und konnte damit für die kommenden Aufgaben kaum Selbstvertrauen tanken: Am Mittwoch wartet auf die Violetten das Rückspiel der Champions-League-Qualifikation in Hafnarfjördur, am Sonntag steht dann das Derby bei Rapid an.

   Marko Stankovic avancierte mit einem Doppelpack (22., 45.) zu einer Schlüsselfigur der spielfreudigen Hausherren, mit seinen Saisontoren 2 und 3 stellte der 27-Jährige bereits jetzt seine Marke der Vorsaison ein. Weil die Austria mit ihren Chancen aber etwas zu sorglos umging, reichte auch ein dritter Treffer von Jun (61.) nicht. Gartler (60.), Neuzugang Oliver Kragl (81./erstes Bundesligator) und Bundesliga-Debütant Aydogdu (89.) bewahrten die Gäste vor der ersten Saisonniederlage.

   Die Austria hält nun bei nur vier Punkten, hat einen Zähler weniger als Ried am Konto. Ried musste zwar die ersten Gegentore in einem Saisonpflichtspiel hinnehmen, die "Wikinger" beendeten aber ihre Serie vom Vorjahr, als man in Liga und Cup fünf Niederlagen gegen Violett kassierte.

   Die Oberösterreicher starteten gut, Austria-Goalie Lindner musste bereits nach 40 Sekunden bei einem Wieser-Freistoß eingreifen und wäre in der dritten Minuten nach einem Ziegl-Kopfball wohl chancenlos gewesen. Doch die Austria, bei der im Vergleich zum 1:0 gegen Hafnarfjördur Holland im defensiven Mittelfeld Mader ersetzte und Gorgon mit blessiertem Oberschenkel fehlte, hatte spätestens nach einer Viertelstunde gut in eine flotte, unterhaltsame Partie gefunden.

   In der 22. Minute war es dann so weit: Nach einer Hereingabe des stets brandgefährlichen Jun ließ Hosiner durch zu Stankovic, der im Fallen die Führung erzielte. Die Bjelica-Elf agierte plötzlich meisterlich, Ried-Goalie Gebauer musste bald darauf weitere Möglichkeiten von Jun (29.) und Grünwald (44.) vereiteln, war kurz vor der Pause aber neuerlich chancenlos: Zwar klärte nach Jun-Hereingabe erst Reifeltshammer, sein Kopfball landete aber bei Stankovic, der den Halbvolley souverän versenkte (45.).

   Die Austria ließ kurz vor der Pause zwar noch eine Chance für Ried (Kragl knapp über die Latte/46.) zu, hatte die Partie aber im Griff. Die größeren Räume nützten Hosiner (51./Gebauer parierte), Grünwald (53.) und Stankovic (53., 58./Gebauer am Posten), um abermals für höchste Gefahr zu sorgen. Umso überraschender kam der Anschlusstreffer durch Gartler, der über weite Strecken in der Luft hing. Bezeichnenderweise aus einem Standard, der klaren Stärke der Rieder: Nach einer Ecke traf Kragl aus 25 Metern nicht das Tor, fand aber Gartler, der wiederum aus fünf Metern trocken einschoss.

   Doch die Austria konterte prompt. Nach einem Lochpass von Grünwald auf Hosiner legte dieser auf Jun quer, der Tscheche ließ sich die Chance nicht entgehen (61.). Ried erwies sich hingegen als Meister der Effizienz: In der 81. Minute hämmerte Neuzugang Kragl einen Freistoß unhaltbar für Lindner ins rechte Kreuzeck.

   Weil Gebauer im Finish gegen Mader rettete (85.) und der eingewechselte Okotie knapp am langen Eck vorbei schoss (86.), blieb Ried noch im Spiel und nützte die kleine Chance tatsächlich: Der kurz zuvor eingewechselte Aydogdu zog aus rund 14 Metern ab, Lindner war beim vom Mader abgefälschten Ball neuerlich geschlagen.

Austria: Lindner - Koch, Rotpuller, Ortlechner, Suttner - Holland -
Royer (67. Mader), Stankovic (73. Murg), A. Grünwald, Jun - Hosiner
(84. Okotie)
Ried: Gebauer - Janeczek (56. Perstaller), Reifeltshammer, Riegler,
Kragl - Ziegl (84. Aydogdu), Wieser - Walch, Hinum, Möschl (56.
Sandro) - Gartler

Gelbe Karten: Koch, Rotpuller bzw. Sandro, Ziegl, Reifeltshammer,
Walch, Kragl

Die Besten: Jun, Stankovic, Holland bzw. Gebauer, Hinum

tabelle1.jpg

Nächste Seite: Wacker - RBS

Seiten: 123
Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Top Gelesen 1 / 10
Nach Copa-Niederlage: Messi beendet Karriere
Schock für Fans! Nach Copa-Niederlage: Messi beendet Karriere
Argentinischer Topstürmer: "Für mich ist das Nationalteam vorbei." 1
Jogi Löw bei nächstem Fehlgriff erwischt
Internet lacht Jogi Löw bei nächstem Fehlgriff erwischt
Der deutsche Bundestrainer leistete sich den nächsten Ausrutscher. 2
Bundesliga-Klub will Martin Hinteregger
Transferkarussell dreht sich Bundesliga-Klub will Martin Hinteregger
Schafft der Kärntner doch noch den Absprung in die deutsche Bundesliga? 3
EURO-Verlierer feiern jetzt in Las Vegas
Urlaub EURO-Verlierer feiern jetzt in Las Vegas
Kevin Wimmer und Marcel Sabitzer lassen es sich in Nevada gut gehen. 4
Barca-Star wechselt zu Juventus
Turin Barca-Star wechselt zu Juventus
Nach acht Jahren beim spanischen Fußball-Meister FC Barcelona wechselt er nach Italien. 5
Borussia Dortmund droht der Ausverkauf
Nächster Superstar weg? Borussia Dortmund droht der Ausverkauf
Laut Sky Sports News HQ ist der Wechsel des nächsten BVB-Stars zu ManUnited fix. 6
Thiem bleibt weiter auf Platz 8
Tennis-Weltrangliste Thiem bleibt weiter auf Platz 8
Bei den Damen ist Tamira Paszek als beste Österreicherin weiter 110. 7
LA Galaxy blamiert sich bei Gerrad-Trikot
Falsch buchstabiert LA Galaxy blamiert sich bei Gerrad-Trikot
Beim Spiel gegen San Jose musste Steven Gerrard mit einem falschen Trikot auflaufen. 8
Bier-Doping für Neo-Rapidler
Kuriose Maßnahme Bier-Doping für Neo-Rapidler
Der neue Stürmer des Rekordmeisters durfte sich über eine Belohnung freuen. 9
Chile verteidigt Copa-America-Titel gegen Argentinien
Copa-America Chile verteidigt Copa-America-Titel gegen Argentinien
Wie schon im Vorjahr zeigten die "Roten" im Elfmeterschießen des Finales die besseren Nerven. 10
Die neuesten Videos 1 / 10
Jogi Löw bei nächstem Fehlgriff erwischt
Internet lacht Jogi Löw bei nächstem Fehlgriff erwischt
Der deutsche Bundestrainer leistete sich den nächsten Ausrutscher.
Messi spricht über sein Ende
Nationalteam-Aus Messi spricht über sein Ende
Superstar Lionel Messi wird in Zukunft nicht mehr für Argentinien spielen. Nach dem verlorenen Finale gegen Chile im Copa America tritt Messi nach einem vergebenen Elfmeter zurück.
Fans feiern deutsche Fußball-Mannschaft
Sieg gegen Slowakei Fans feiern deutsche Fußball-Mannschaft
Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft steht im Viertelfinale der Fußball-EM.
Highlights: Ungarn vs. Belgien
EM 2016 Highlights: Ungarn vs. Belgien
Ein Spiel auf Augenhöhe endet in einem Torsturm der Belgier.
Highlights: Deutschland vs. Slowakei
EM 2016 Highlights: Deutschland vs. Slowakei
Übermächtige Deutsche geben Slowaken keine Chance. 3:0 für Deutschland Endstand.
Highlights: Frankreich vs. Irland
EM 2016 Highlights: Frankreich vs. Irland
Die Highlights aus der Partie Frankreich gegen Irland.
Highlights: Kroatien vs. Portugal
EM 2016 Highlights: Kroatien vs. Portugal
Die Highlights aus der Partie Kroatien gegen Portugal
Highlights: Wales vs. Nordirland
EM 2016 Highlights: Wales vs. Nordirland
Die Highlights aus der Partie Wales gegen Nordirland
Wiener Jakob Pöltl ist erster Österreicher in NBA
Basketball Wiener Jakob Pöltl ist erster Österreicher in NBA
Jakob Pöltl ist seit der Nacht auf Freitag (MESZ) der erste Österreicher in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA. Die Toronto Raptors wählten den 20-jährigen Wiener beim Draft im Barclays Center im New Yorker Stadtteil Brooklyn an neunter Stelle aus.
ÖFB-Team nach EM-Aus in Wien gelandet
Schwechat ÖFB-Team nach EM-Aus in Wien gelandet
Die österreichische Fußball-Nationalmannschaft ist nach dem EM-Aus in Frankreich am Donnerstagabend in der Heimat gelandet. Mit rund einer Stunde Verspätung kam das ÖFB-Team um 20.05 Uhr am Flughafen Wien-Schwechat an.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.