Bjelica neuer Austria-Coach Bjelica neuer Austria-Coach

Stöger-Nachfolger

© TZ ÖSTERREICH

© TZ ÖSTERREICH

Bjelica neuer Austria-Coach

Seiten: 12

Mit der Bestellung von Nenad Bjelica zum neuen Coach der Wiener Austria ist am Montagvormittag für den bisherigen "Co" Manfred Schmid der Traum vom Aufstieg zum Cheftrainer vorerst geplatzt. Für die Spieler, die sich - mit Ausnahme der Nationalteamakteure - anlässlich des Trainingsauftakts zu Leistungstests in der Akademie einfanden, kam die Entscheidung unerwartet. "Wir waren sehr überrascht", erklärte Mittelfeldmann Alexander Gorgon.

Diashow Bjelica neuer Austria-Coach
Am Montag wurde der Ex-WAC-Trainer in Wien präsentiert

Am Montag wurde der Ex-WAC-Trainer in Wien präsentiert

Mit dem Wechsel zu Fußball-Meister Austria Wien hat der bisherige WAC-Coach Nenad Bjelica den bisherigen Höhepunkt seiner rund sechsjährigen Trainerkarriere erreicht. "Es ist immer aufwärts gegangen", sagte der 41-Jährige, der bei den Favoritnern einen Vertrag für ein Jahr erhielt und ein weiteres bleiben kann, sollte ein Europacupplatz erreicht werden. "Ich bin stolz, dass es funktioniert hat", meinte der Nachfolger des zu Köln abgewanderten Peter Stöger.

Am Montag wurde der Ex-WAC-Trainer in Wien präsentiert

Am Montag wurde der Ex-WAC-Trainer in Wien präsentiert

Mit dem Wechsel zu Fußball-Meister Austria Wien hat der bisherige WAC-Coach Nenad Bjelica den bisherigen Höhepunkt seiner rund sechsjährigen Trainerkarriere erreicht. "Es ist immer aufwärts gegangen", sagte der 41-Jährige, der bei den Favoritnern einen Vertrag für ein Jahr erhielt und ein weiteres bleiben kann, sollte ein Europacupplatz erreicht werden. "Ich bin stolz, dass es funktioniert hat", meinte der Nachfolger des zu Köln abgewanderten Peter Stöger.

Am Montag wurde der Ex-WAC-Trainer in Wien präsentiert

Am Montag wurde der Ex-WAC-Trainer in Wien präsentiert

Mit dem Wechsel zu Fußball-Meister Austria Wien hat der bisherige WAC-Coach Nenad Bjelica den bisherigen Höhepunkt seiner rund sechsjährigen Trainerkarriere erreicht. "Es ist immer aufwärts gegangen", sagte der 41-Jährige, der bei den Favoritnern einen Vertrag für ein Jahr erhielt und ein weiteres bleiben kann, sollte ein Europacupplatz erreicht werden. "Ich bin stolz, dass es funktioniert hat", meinte der Nachfolger des zu Köln abgewanderten Peter Stöger.

Am Montag wurde der Ex-WAC-Trainer in Wien präsentiert

Am Montag wurde der Ex-WAC-Trainer in Wien präsentiert

Mit dem Wechsel zu Fußball-Meister Austria Wien hat der bisherige WAC-Coach Nenad Bjelica den bisherigen Höhepunkt seiner rund sechsjährigen Trainerkarriere erreicht. "Es ist immer aufwärts gegangen", sagte der 41-Jährige, der bei den Favoritnern einen Vertrag für ein Jahr erhielt und ein weiteres bleiben kann, sollte ein Europacupplatz erreicht werden. "Ich bin stolz, dass es funktioniert hat", meinte der Nachfolger des zu Köln abgewanderten Peter Stöger.

Am Montag wurde der Ex-WAC-Trainer in Wien präsentiert

Am Montag wurde der Ex-WAC-Trainer in Wien präsentiert

Mit dem Wechsel zu Fußball-Meister Austria Wien hat der bisherige WAC-Coach Nenad Bjelica den bisherigen Höhepunkt seiner rund sechsjährigen Trainerkarriere erreicht. "Es ist immer aufwärts gegangen", sagte der 41-Jährige, der bei den Favoritnern einen Vertrag für ein Jahr erhielt und ein weiteres bleiben kann, sollte ein Europacupplatz erreicht werden. "Ich bin stolz, dass es funktioniert hat", meinte der Nachfolger des zu Köln abgewanderten Peter Stöger.

Am Montag wurde der Ex-WAC-Trainer in Wien präsentiert

Am Montag wurde der Ex-WAC-Trainer in Wien präsentiert

Mit dem Wechsel zu Fußball-Meister Austria Wien hat der bisherige WAC-Coach Nenad Bjelica den bisherigen Höhepunkt seiner rund sechsjährigen Trainerkarriere erreicht. "Es ist immer aufwärts gegangen", sagte der 41-Jährige, der bei den Favoritnern einen Vertrag für ein Jahr erhielt und ein weiteres bleiben kann, sollte ein Europacupplatz erreicht werden. "Ich bin stolz, dass es funktioniert hat", meinte der Nachfolger des zu Köln abgewanderten Peter Stöger.

Am Montag wurde der Ex-WAC-Trainer in Wien präsentiert

Am Montag wurde der Ex-WAC-Trainer in Wien präsentiert

Mit dem Wechsel zu Fußball-Meister Austria Wien hat der bisherige WAC-Coach Nenad Bjelica den bisherigen Höhepunkt seiner rund sechsjährigen Trainerkarriere erreicht. "Es ist immer aufwärts gegangen", sagte der 41-Jährige, der bei den Favoritnern einen Vertrag für ein Jahr erhielt und ein weiteres bleiben kann, sollte ein Europacupplatz erreicht werden. "Ich bin stolz, dass es funktioniert hat", meinte der Nachfolger des zu Köln abgewanderten Peter Stöger.

Am Montag wurde der Ex-WAC-Trainer in Wien präsentiert

Am Montag wurde der Ex-WAC-Trainer in Wien präsentiert

Mit dem Wechsel zu Fußball-Meister Austria Wien hat der bisherige WAC-Coach Nenad Bjelica den bisherigen Höhepunkt seiner rund sechsjährigen Trainerkarriere erreicht. "Es ist immer aufwärts gegangen", sagte der 41-Jährige, der bei den Favoritnern einen Vertrag für ein Jahr erhielt und ein weiteres bleiben kann, sollte ein Europacupplatz erreicht werden. "Ich bin stolz, dass es funktioniert hat", meinte der Nachfolger des zu Köln abgewanderten Peter Stöger.

Am Montag wurde der Ex-WAC-Trainer in Wien präsentiert

Am Montag wurde der Ex-WAC-Trainer in Wien präsentiert

Im Bild: Seine Frau. Sie bleibt in Kärnten.

Am Montag wurde der Ex-WAC-Trainer in Wien präsentiert

Am Montag wurde der Ex-WAC-Trainer in Wien präsentiert

Im Bild: Seine Frau. Sie bleibt in Kärnten.

Am Montag wurde der Ex-WAC-Trainer in Wien präsentiert

Am Montag wurde der Ex-WAC-Trainer in Wien präsentiert

Mit dem Wechsel zu Fußball-Meister Austria Wien hat der bisherige WAC-Coach Nenad Bjelica den bisherigen Höhepunkt seiner rund sechsjährigen Trainerkarriere erreicht. "Es ist immer aufwärts gegangen", sagte der 41-Jährige, der bei den Favoritnern einen Vertrag für ein Jahr erhielt und ein weiteres bleiben kann, sollte ein Europacupplatz erreicht werden. "Ich bin stolz, dass es funktioniert hat", meinte der Nachfolger des zu Köln abgewanderten Peter Stöger. (Im Bild: Das Auto des Austria-Tainers)

Am Montag wurde der Ex-WAC-Trainer in Wien präsentiert

Am Montag wurde der Ex-WAC-Trainer in Wien präsentiert

Mit dem Wechsel zu Fußball-Meister Austria Wien hat der bisherige WAC-Coach Nenad Bjelica den bisherigen Höhepunkt seiner rund sechsjährigen Trainerkarriere erreicht. "Es ist immer aufwärts gegangen", sagte der 41-Jährige, der bei den Favoritnern einen Vertrag für ein Jahr erhielt und ein weiteres bleiben kann, sollte ein Europacupplatz erreicht werden. "Ich bin stolz, dass es funktioniert hat", meinte der Nachfolger des zu Köln abgewanderten Peter Stöger. (Im Bild: Das Auto des Austria-Tainers)

1 / 12
  Diashow


"(Sportvorstand) Thomas Parits hat das heute um 10.00 Uhr verkündet, alle haben es gut aufgenommen. Die Austria hat das sehr gut gemacht, dass der Name erst heute aufgetaucht ist", erzählte Gorgon. Seine Erwartungen an Bjelica: "Er hat beim WAC sehr gute Arbeit geleistet, das erhoffen wir uns auch hier." Wer bei Bjelica den Assistent geben wird, stand am Montagmittag noch nicht fest. Der "Neue" würde gerne seinen bisherigen "Co" Slobodan Grubor vom WAC mitbringen, dort will ihn allerdings Vereinsboss Dietmar Riegler nicht ziehen lassen.

Video zum Thema Nenad Bjelica ist der neue Austria-Coach
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Pressekonferenz: "Will den Erfolg"
Im Rahmen einer Pressekonferenz wurde Bejlica heute Mittag vorgestellt. Der neue Trainer betonte seinen unbedingten Erfolgswillen und versprach, harte Arbeit zu leisten. Seine Familie bleibt in Kärnten - er selbst zieht nach Wien. Der Anruf von Thomas Parits kam am Freitag abend für ihn völlig überraschend. Bjelica betonte, es sei für ihn eine große Ehre, Trainer der Austria zu sein. Bei der Pressekonferenz ließ Parits zudem durchblicken, dass der Kader mit mehreren Spielern noch verstärkt wird.

Schmid enttäuscht

Weit weniger erfreulich war die morgendliche Botschaft für Schmid. Der sah sich selbst reif für den nächsten Schritt, hatte daher schon am Samstag seinen Vertrag gekündigt. Der Verein aber sieht den 42-Jährigen noch in einer anderen Rolle. "Ich bin in Italien am Strand gelegen und habe mir gedacht, dass es ein schwerer Schritt werden könnte, in die erste Rolle zu schlüpfen. Aber ich will beweisen, dass ich bereit bin", erklärte er, nachdem er sich von den im Kreis aufgestellten Spielern mit einer Umarmung verabschiedet und einen finalen Applaus erhalten hatte.

Video zum Thema Dietmar Riegler von Schmid enttäuscht
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen


Schmid fühlt sich nicht ganz richtig eingeschätzt. "Jeder spricht mir fachliche Kompetenz zu, das andere hätte ich gelernt", meinte der Wiener in Anspielung auf seine vermeintlich geringe Versiertheit im Umgang mit der Öffentlichkeit. "Die Vereine wären gut beraten, die Fachkompetenz in den Vordergrund zu stellen", betonte er. Von Ärger könne aber keine Rede sein. "Es hätte wohl großen Mut gebraucht, um einen Manfred Schmid zum Cheftrainer zu machen. Ich verstehe das, wenn man sagt, wir wollen auf der sicheren Seite sein. Ich gehe nicht im Groll. Mein Herz hängt an diesem Verein."

Köln?
Schmid will nun die Möglichkeit sondieren, die Zusammenarbeit mit Stöger in Köln fortzusetzen. "Wenn ich Co-Trainer bleibe, dann bei Peter Stöger." Der habe sich bisher zwar noch nicht gemeldet, "ich glaube aber, dass das Angebot steht. Ich muss mir das jetzt ganz genau überlegen, viele Gespräche führen und mir dann ganz klar werden, wie es weitergeht."

Verteidiger Emir Dilaver kann die Entscheidung Schmids nachvollziehen. "Ich verstehe ihn, er ist auch eine Führungspersönlichkeit und kann so etwas." Er hoffe, "dass Bjelica das macht, was er beim WAC getan hat und uns weiterbringt".

Nächste Seite: Der LIVE-TICKER der Bjelica-Präsentation zum Nachlesen

 

Seiten: 12
Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Top Gelesen 1 / 10
ÖFB sucht nach Ausreden
Nach EM-Enttäuschung ÖFB sucht nach Ausreden
ÖFB-Teamchef Marcel Koller hat Freitagmittag über die EM-Pleite gesprochen. 1
Schweini beendet Teamkarriere
Auch bei Manchester vor Aus Schweini beendet Teamkarriere
Englische Medien berichten, dass Schweinsteiger vor dem Aus bei ManU steht. 2
So viel casht Arnautovic
Neuer Mega-Vertrag mit Stoke So viel casht Arnautovic
Marko Arnautovic bleibt bei Stoke und bekommt einen Super-Vertrag. 3
Darum kam es zu Hooligan-Krawallen
Bei Austria gegen Trnava Darum kam es zu Hooligan-Krawallen
In Wien krachte es nach dem Europa-League-Duell. Das sind die Gründe. 4
Mega-Hype um das Linz-Derby
Ab 20.30 LIVE: LASK - BW Linz Mega-Hype um das Linz-Derby
Titelanwärter LASK ist im Duell mit Aufsteiger Blau Weiß der klare Favorit. 5
Schweizer spotten über Admira-Chaos
Netz und Presse lachen Schweizer spotten über Admira-Chaos
Niederösterreicher ernten nach denkwürdigem Abend Hohn und Spott. 6
Red Bull muss Reaktion zeigen
Polster-Kolumne Red Bull muss Reaktion zeigen
Salzburg muss nach dem Bundesliga-Fehlstart zurück in die Spur. 7
Österreich holt zwei Medaillen
Laut US-Experten-Prognose Österreich holt zwei Medaillen
4 Jahre nach der London-Pleite stehen die Vorzeichen auf Medaillen. 8
Pogba offenbar beim United-Medizincheck
Neue Rekordsumme Pogba offenbar beim United-Medizincheck
Unglaublich, aber wahr: Der Pogba-Deal soll vor dem Abschluss stehen. 9
Salzburg gegen WAC unter Druck
SA ab 16 Uhr LIVE Salzburg gegen WAC unter Druck
Für Titelverteidiger Salzburg zählt im Duell mit dem WAC nur ein Sieg. 10
Die neuesten Videos 1 / 10
ÖFB analysiert die Europameisterschaft
Fußball ÖFB analysiert die Europameisterschaft
ÖFB-Teamchef Marcel Koller hat Freitagmittag über die EM-Pleite gesprochen.
Licht und Schatten bei Olympia-Eröffnungstest in Rio
Olympia Licht und Schatten bei Olympia-Eröffnungstest in Rio
Neben Feuerwerk und Vorfreude gab es beim Probelauf für die Eröffnungszeremonie am Maracana-Stadion am Donnerstag auch einen Vorfall, der nicht unbedingt für ein reibungslos funktionierendes Sicherheitskonzept sprach.
Guardiola fordert Fitness
Fußball Guardiola fordert Fitness
Pep Guardiola, Trainer beim englischen Fußballclub Manchester City, achtet auf das Gewicht seiner Spieler und verlangt vollen Einsatz.
Diskuswerfer Harting - Ich will in Rio schon vorne mitkämpfen
Olympia Rio Diskuswerfer Harting - Ich will in Rio schon vorne mitkämpfen
Der Olympia-Sieger von London, Robert Harting, fährt trotz einer Saison mit vielen Verletzungen optimistisch nach Rio und will dort um olympische Medaillen kämpfen.
Arnautovic verlängert doch bei Stoke
Paukenschlag Arnautovic verlängert doch bei Stoke
Der ÖFB-Teamspieler unterschrieb einen neuen Vier-Jahres-Vertrag.
Neymar will Olympia-Gold
Und Party Neymar will Olympia-Gold
Der brasilianische Fußballstar hofft auf den ersten Turnier-Sieg seines Landes bei Olympischen Spielen.
Syrische Schwimmerin fliegt nach Rio
Olympische Spiele Syrische Schwimmerin fliegt nach Rio
Die 18-jährige Yusra Mardini kam als Flüchtling nach Berlin und startet im August bei den Olympischen Spielen.
Schwiegermutter von Ecclestone entführt
Formel 1 Schwiegermutter von Ecclestone entführt
In Brasilien scheint sich ein Mega-Familiendrama um Formel-1-Boss Bernie Ecclestone abzuspielen. Brasilianische Medien berichteten am Montagabend, dass die Schwiegermutter des Formel-1-Promoters in Sao Paulo entführt worden war.
Quidditch-WM in Deutschland
Quidditch Quidditch-WM in Deutschland
21 Nationalteams mit rund 350 Spielerinnen und Spielern kämpften in Frankfurt am Main um den WM-Titel.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.