Deutscher Kader ohne Khedira

EM-Qualifikation

Deutscher Kader ohne Khedira

Ohne den verletzten Sami Khedira (Adduktorenblessur), aber mit dessen Real-Clubkollegen Mesut Özil sowie Per Mertesacker von Werder Bremen will Fußball-Vize-Europameister Deutschland am 2. September auf Schalke gegen Österreich endgültig die EM-Fahrkarte zur Endrunde 2012 in Polen und der Ukraine sichern. DFB-Bundestrainer Joachim Löw nominierte am Freitag sein Aufgebot, das am 6. September in Danzig auch noch einen Test gegen EM-Co-Gastgeber Polen bestreitet.

Debüt für Goalie Zieler
Erstmals im deutschen Kader als dritter Torhüter steht der 22-jährige Hannoveraner Ron-Robert Zieler. Neben Özil, der zuletzt geschont wurde, und Mertesacker, der lange verletzt und am 26. März gegen Kasachstan im Team-Einsatz war, scheint mit Marcel Schmelzer ein dritter Rückkehrer auf. Den in der Gruppe A führenden Deutschen genügt gegen Österreich ein Punkt, um alles klar zu machen und sich direkt für das EM-Turnier zu qualifizieren. Die viertplatzierten Österreicher spielen hingegen um ihre letzte, theoretische Chance.

Löw hält den Ball flach
"Unsere Konzentration gilt jetzt erst einmal ausschließlich dem Aufeinandertreffen mit Österreich. Wir haben zwar als Tabellenführer in unser EM-Qualifikationstruppe eine großen Vorsprung, und unsere Ausgangsposition ist daher sehr gut, aber noch sind wir nicht für die EM-Endrunde qualifiziert", sagte Löw.

Das Hinspiel zwischen Österreich und Deutschland haben die Gäste am 3. Juni im mit 47.500 ausverkauften Happel-Stadion durch ein Tor von Mario Gomez in letzter Minute 2:1 (1:0) gewonnen. Der Bayern-Stürmer hatte auch für die Führung gesorgt, für die Mannschaft von Didi Constantini traf Arne Friedrich ins eigene Netz.

Wirbel um Lahm-Buch
Am Montag wird DFB-Teamchef Joachim Löw sein Aufgebot im Teamhotel in Düsseldorf versammeln. Nach dem Buch-Eklat um Philipp Lahm steht dann noch vor der Österreich-Partie ein ungewöhnliches "Literarisches Quartett" mit Löw, Teammanager Oliver Bierhoff, Lahm und dem Spielerrat als Protagonisten an, um die schriftlichen Verfehlungen des Kapitäns aufzuarbeiten.

"Es gibt einige Passagen in dem Buch, die mir nicht gefallen, weil hier ein Spieler einige Trainer, die lange und erfolgreich gearbeitet haben, öffentlich beurteilt. Auch darüber werden wir in der kommenden Woche sprechen", sagte Löw zum umstrittenen Lahm-Werk "Der feine Unterschied".

Der 23-köpfiger deutsche Teamkader
Tor: Manuel Neuer (Bayern München), Tim Wiese (Werder Bremen), Ron-Robert Zieler (Hannover 96)

Abwehr: Holger Badstuber, Jerome Boateng, Philipp Lahm (alle Bayern München), Benedikt Höwedes (FC Schalke 04), Mats Hummels, Marcel Schmelzer (beide Borussia Dortmund), Per Mertesacker (Werder Bremen), Christian Träsch (VfL Wolfsburg)

Mittelfeld: Sven Bender, Mario Götze (beide Borussia Dortmund), Toni Kroos, Thomas Müller (beide Bayern München), Mesut Özil (Real Madrid), Lukas Podolski (1. FC Köln), Marco Reus (Borussia Mönchengladbach), Simon Rolfes, Andre Schürrle (beide Bayer Leverkusen), Bastian Schweinsteiger (Bayern München)

Angriff: Mario Gomez (Bayern München), Miroslav Klose (Lazio Rom)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.