"> Nationalteam: Constantini sorgt wieder für Eklat
Constantini sorgt wieder für Eklat

PK vorzeitig abgebrochen

Constantini sorgt wieder für Eklat

Vor wenigen Wochen sorgte Didi Constantini mit seinen Aussagen Richtung ÖFB-Boss Leo Windtner bei der Kader-Bekanntgabe für das Testspiel gegen die Slowakei für Aufregung. Diesmal legte sich der Teamchef mit einem Journalisten an.

Nach nur 13 Minuten war am Dienstag die ÖFB-PK zur Kader-Bekanntgabe für die EM-Quali-Spiele gegen Deutschland und die Türkei auch schon wieder vorbei. Der Grund: Constantini fühlte sich von der Frage eines Internetjournalisten beleidigt. Der hatte lediglich das Abwehrverhalten der österreichischen Mannschaft in Frage gestellt. Nicht zu Unrecht, denn: In 21 Spielen unter Didi Constantini schaffte es die ÖFB-Elf noch kein einziges Mal (!) zu Null zu spielen.

Dem Tiroler war die Frage dennoch nicht recht, erbost stand er auf und verließ die Pressekonferenz. ÖFB-Pressesprecher Klinglmüller blieb nichts anderes übrig, als die PK abzubrechen, denn: "Ohne den Teamchef macht es wohl keinen Sinn."

Constantinis Begründung für sein beleidigtes Verhalten: "Wenn mir ein Spaziergänger Taktik erklärt, hört sich alles auf."

Autor: Russegger/Schleifer
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.