21. April 2017 14:51
Youth League
Salzburg schafft Sensation gegen Barca
Salzburg steht im Finale der UEFA Youth League.
Salzburg schafft Sensation gegen Barca
© oe24

Die U19-Mannschaft von Österreichs Fußball-Meister Red Bull Salzburg steht sensationell im Endspiel der UEFA Youth League. Die "Jung-Bullen" feierten am Freitagnachmittag in Nyon einen hochverdienten 2:1-Sieg über die Junioren-Auswahl des FC Barcelona. Tore von Hannes Wolf (63.) und "Joker" Patson Daka (84.) sorgten nach 0:1-Pausenrückstand noch für die Wende zugunsten der Salzburger.

Im Finale am Montag (17.00) in Nyon ist entweder Real Madrid oder Benfica Lissabon (Beginn heute 17.00 Uhr) der Gegner. Nachdem die Salzburger in dieser Saison bereits Manchester City, Paris Saint-Germain, Atletico Madrid und nun auch Barcelona ausgeschaltet haben, ist ihnen jetzt der ganz große Triumph zuzutrauen.

Barca insgesamt unterlegen
Der Favorit aus Barcelona, der den Bewerb bei seiner Premiere 2013/14 gewonnen hatte, ging in einer flotten und unterhaltsamen Partie in der 19. Minute in Führung. Toptorjäger Jordi Mboula ließ mit einer tollen Einzelaktion gleich drei Salzburger aussteigen und schlenzte den Ball anschließend ins lange Eck. Es war bereits der achte Treffer des 18-jährigen "Barca"-Juwels.

Ansonsten ließ Salzburg aber nicht viel zu und forderte die Katalanen von Beginn weg voll. Deshalb war der Ausgleich durch Hannes Wolf, der in der 63. Minute einen schweren Patzer von Tormann Sergi Puig nutzte, hochverdient. Und eigentlich hätten die Jung-Bullen schon in der 71. Minute auf 2:1 stellen müssen. Nach einem Stanglpass von Mergim Berisha erwischte der erst nach einer knappen Stunde eingewechselte Daka den Ball im Rutschen gerade noch am langen Eck. Er verfehlte aber auf kuriose Art und Weise das leere Tor, da das Spielgerät fast parallel zur Torlinie nur um wenige Zentimeter an der Stange vorbei ins Torout zischte.

Doch in der 84. Minute holte der 18-jährige Liefering-Spieler aus Sambia das Versäumte nach. Nach Pass von Wolf war er im Strafraumzentrum zur Stelle und traf aus kurzer Distanz zum umjubelten Siegtreffer. Diesen feierte der Afrikaner mit einem sehenswerten Flick-Flack.

Der Live-Ticker zum Nachlesen auf Seite 2: