BVB-Bus vor Match angehalten

Wieder Schock

BVB-Bus vor Match angehalten

Der Anpfiff des Champions-League-Spiels AS Monaco gegen Borussia Dortmund hat sich am Mittwochabend um fünf Minuten verzögert. Die monegassische Polizei hatte den Dortmunder Mannschaftsbus ohne Angaben von Gründen vom Hotel verspätet losfahren lassen. Dortmunds Trainer Thomas Tuchel zeigte sich verärgert über die Aktion.

Die Viertelstunde, die die Mannschaft im stehenden Bus gesessen habe, habe dafür gesorgt, "dass keiner mehr an Fußball gedacht hat", sagte Tuchel beim TV-Sender Sky. Vor acht Tagen war kurz vor dem Hinspiel ein Sprengstoffanschlag auf den Dortmunder Bus mit den Spielern verübt worden. Die Partie am Dienstag vergangener Woche wurde daraufhin abgesagt und nur einen Tag später nachgeholt. Die Monegassen gewannen auswärts mit 3:2.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Die neuesten Videos 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.