Video zum Thema Bayern jubeln über klaren Sieg
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Champions League

Bayern bejubeln klaren Sieg gegen Celtic

Die Champions-League-Rückkehr von Jupp Heynckes ist geglückt. Der 72-jährige Trainer feierte am Mittwoch mit dem deutschen Fußball-Meister FC Bayern München einen klaren 3:0-Heimsieg gegen Celtic Glasgow. ÖFB-Teamakteur David Alaba spielte durch. Ihre weiße Weste behielten Paris Saint-Germain, Manchester United und der FC Barcelona, die jeweils ihren dritten Sieg verbuchten.

In der Münchner Allianz Arena schoss Thomas Müller die Heimischen mit seinem 40. Champions-League-Treffer in der 17. Minute in Führung. Der Ersatzkapitän, der den verletzten Manuel Neuer vertritt, brachte dabei aus kurzer Distanz einen Abstauber nach Lewandowski-Kopfball im Tor unter. Tatsächlich per Kopf erfolgreich waren dann Joshua Kimmich (21.) und Mats Hummels (51.).

Alaba mit solider Partie
Alaba zeigte auf seiner angestammten Position eine solide Leistung ohne Glanzpunkte. Landsmann Marco Friedl schaute von der Ersatzbank aus zu. Paris, bisher tonangebend in der Bayern-Gruppe B, setzte sich bei RSC Anderlecht trotz einer durchwachsenen Leistung 4:0 durch. Kylian Mbappe (3.), Edinson Cavani (44.), Neymar (66.) und Angel Di Maria (88.) hießen die Torschützen.

Etwas überraschend ist der Zwischenstand in der Gruppe C. Schließlich steht Atletico Madrid, Finalist der Jahre 2014 und 2016, nach drei Spieltagen noch immer noch Sieg da. Auswärts gegen Qarabag Agdam reichte es diesmal nur zu einem 0:0. Im Spitzenspiel trennten sich Chelsea und die AS Roma an der Stamford Bridge mit einem 3:3-Remis, Eden Hazard (37./75.) und Edin Dzeko (64./70.) trafen im Doppelpack. Die Engländer behielen damit ihren Zwei-Punkte-Vorsprung an der Spitze.

Barca gewinnt Regenschlacht
Barcelona musste gegen den griechischen Meister Olympiakos Piräus mehr als eine Hälfte zu zehnt bestreiten, da Abwehrchef Pique in der 42. Minute wegen eines per Hand erzielten Tores eine zweite Gelbe Karte kassierte. Der Treffer wurde dementsprechend nicht anerkannt. Dimitrios Nikolaou (18.) hatte die Katalanen zuvor durch ein Eigentor in Führung gebracht. Lionel Messi erhöhte nach der Pause mit einem Freistoß auf 2:0, Lucas Digne (64.) setzte noch eins drauf. Nikolaou (90.) fügte Barca in der Schlussphase noch den ersten Gegentreffer in der laufenden Saison zu.

Juventus Turin mühte sich unterdessen vor eigenem Publikum zu einem 2:1-Sieg gegen Sporting Lissabon. Mario Mandzukic gelang in der 84. Minute der entscheidende Treffer. In der Tabelle der Gruppe D ist der italienische Serienmeister aber weiter nur Zweiter, drei Punkte beträgt der Rückstand auf Barca.

In der Gruppe A jubelte Manchester United über einen knappen 1:0-Erfolg bei Benfica Lissabon. Marcus Rashford schoss in der 64. Minute aufs Tor, der 18-jährige Benfica-Goalie Mile Svilar fing zwar den Ball, bewegte sich dann jedoch hinter die Linie damit. Basel holte auswärts bei ZSKA Moskau mit einem 2:0 bereits den zweiten Sieg. Der Ex-Altacher und -Salzburger Dimiti Oberlin traf in der 90. Minute. Basel ist hinter Manchester Tabellenzweiter.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 10

Die neuesten Videos 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.