Ronaldo schießt gegen Real-Chefetage

Transfer-Ärger

Ronaldo schießt gegen Real-Chefetage

Für Real Madrid setzte es nach dem 1:2 am Sonntag in der Primera Divison beim FC Girona den nächsten Tiefschlag. Bei den Tottenham Hotspur verlor man 1:3. Dennoch wollte Cristiano Ronaldo nichts von einer Krise hören. "Man kann nicht immer auf Top-Level spielen. Es gibt eben gute und schlechte Phasen", erklärte der Portugiese.

"Wir könnten drei, vier, fünf Spiele hintereinander verlieren und ich würde noch immer nicht glauben, dass wir in einer Krise sind. Entscheidend ist, was im Finish der Saison passiert", betonte der 32-Jährige, der das Ehrentor für seinen Club erzielte und damit bei 111 Champions-League-Treffern hält.

Gegenüber BeIn Sport übte er dann Kritik an der Vereinsführung: "All die Spieler, die uns diesen Sommer verlassen haben, haben uns stärker gemacht. Das soll keine Entschuldigung sein, aber Spieler wie Pepe, James Rodriguez, Alvaro Morata - sie haben uns stärker gemacht. Die jungen Spieler sind unsere Zukunft, aber sie sind eben noch sehr jung, und manchmal ist Erfahrung eminent wichtig."

"Ich will nicht verlängern"

In der Liga rangiert Real acht Punkte hinter Barcelona auf Rang zwei. Auch Platz eins in der Königsklasse scheint dahin. Tottenham liegt drei Zähler voran. "Wir fühlen uns mies, weil wir verloren haben und es eigentlich gewohnt sind zu gewinnen. Es läuft nicht so, wie wir das wollten, aber im Fußball können sich Dinge schnell ändern. Wir wollen diesen Negativ-Lauf stoppen, und ich bin sicher, dass wir die Dinge ändern können", so Ronaldo.

Gerüchte über eine Verlängerung seines bis 2021 laufenden Kontrakts dementiert er: "Ich habe noch vier Jahre Vertrag. Ich will nicht verlängern. Es geht mir gut." Wenn sein Arbeitspapier ausläuft, wäre er immerhin bereits 36.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Die neuesten Videos 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.