So lustig feiert Bayern den Friedl-Hammer

Pflichtspiel-Debüt

So lustig feiert Bayern den Friedl-Hammer

Bayern München musste im Champions-League-Spiel bei Anderlecht ohne ÖFB-Star David Alaba auskommen. Er fehlte am Mittwoch ebenso wie Thomas Müller, Rafinha oder die verletzten Manuel Neuer und Franck Ribery.

Alaba hatte bereits das Länderspiel gegen Uruguay verletzungsbedingt verpasst und beim 3:0 gegen Augsburg am Wochenende wurde er erst im Finish eingewechselt. Er habe sich laut Angaben des deutschen Rekordmeister "den Rücken verdreht".

Für ihn sprang beim 2:1-Zittersieg allerdings ein anderer Österreicher auf der linken Abwehrseite ein: Marco Friedl - er kam zu seinem Pflichtspiel-Debüt. Von Beginn an. Und das in der Königsklasse! Er lieferte eine über weite Strecken passable Premiere ab, wurde jedoch auch des öfteren von seinen Nebenleuten im Stich gelassen.

Bayern postete zur Feier des Tages via Twitter ein Video. Darin klatscht der 19-Jährige mit Niklas Süle auf ganz spezielle Art und Weise ab. Abklatschen wird auch Alaba mit seinem Landsmann nach dessen Rückkehr aus Belgien. Friedl ist ein guter Freund des Wieners, der ihn gerne als "kleinen Bruder" bezeichnet.

Der Tiroler kam im Sommer 2008 aus Kufstein nach München. Anfang 2017 wurde er mit seinem ersten Profi-Vertrag ausgestattet, unterschrieb bis 2021. Seither stand der flexible Defensivspieler immer wieder im Kader, kam aber nie zum Einsatz.

Am Mittwoch, dem 22. November, war es dann soweit. Für Friedl ein besonderer Tag!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 9

Die neuesten Videos 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.