Wende: Berisha darf gegen Rijeka spielen

Nach Einspruch

Wende: Berisha darf gegen Rijeka spielen

Vier Spiele, vier Siege und kein Gegentor - Meister Red Bull Salzburg ist gerüstet für das erste große Spiel der neuen Saison. Die "Bullen" treffen in der 3. Quali-Runde zur Champions League auf den kroatischen Meister HNK Rijeka rund um ÖFB-Legionär Alexander Gorgon und Ex-Rapidler Matej Jelic. Das Hinspiel steigt in Salzburg (18:45 Uhr im oe24-LIVE-TICKER).

Mit dabei ist auch Valon Berisha. Der Klub hat Einspruch gegen die Sperre erhoben - der Offensiv-Spieler hatte beim Auswärtsspiel gegen Hibernians FC eine Rote Karte erhalten und wurde für zwei Begegnungen sanktioniert. Gegen die Höhe protestierte man - und bekam Recht. "Wir sind froh, dass Valon mit dabei ist. Er ist ein wichtiger Mann für uns. Auch wenn wir über das Vorgehen der UEFA nicht erfreut sind", sagt Christian Kircher auf ÖSTERREICH-Nachfrage.

Der europäische Fußballverband hatte erst am Mittwoch eine Entscheidung getroffen. Trainer Marco Rose weiß: "Valon ist ein wichtiger Faktor." Salzburg geht als Favorit in das Duell mit Rijeka, zumindest wenn es nach ÖFB-Legionär Gorgon geht: "Für mich sind sie aufgrund der großen Möglichkeiten der Favorit."

Keine guten Erinnerungen

Wie die "Bullen" gab sich Rijeka heuer noch keine Blöße, gewannen ihre ersten vier Pflichtspiele mühelos. Mit kroatischen Teams hat man aus dem Vorjahr übrigens eine Rechnung offen: Im Play-off zur Königsklasse verpasste man die erste Teilnahme an der Gruppenphase nur knapp, scheiterte nach Verlängerung an Dinamo Zagreb. Auch deshalb betont Sportboss Freund: "Es wird eine knappe Geschichte und Kleinigkeiten werden entscheiden. Aber wir werden alles probieren, weiterzukommen."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 10

Die neuesten Videos 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.