Austria jubelt über Zittersieg in Kroatien

Euro-League-Play-off

Austria jubelt über Zittersieg in Kroatien

Austria Wien darf vorsichtig mit den Planungen für die Gruppenphase der Fußball-Europa-League beginnen. Die Elf von Thorsten Fink gewann am Donnerstag das Play-off-Hinspiel in Osijek 2:1(1:1). Die Tore für die Wiener erzielten Christoph Monschein (26.) und Raphael Holzhauser (59.). Für die Gäste traf Muzafer Ejupi bereits nach einer Viertelstunde. Osijeks Borna Barisic vergab einen Elfmeter (19.).

Die Gastgeber starteten vor 15.000 Zusehern aggressiver in die Partie und trafen gleich mit ihrem ersten Abschluss. Nach einem Foul im Mittelfeld nutzten die Kroaten einen Abstimmungsfehler in der neu formierten Innenverteidigung der Wiener. Ejupi traf nach einem schnell abgespielten Freistoß in die Schnittstelle von Heiko Westermann und Abdul Kadiri Mohammed.

Unsichere Austria-Abwehr
Der Ghanaer, der den in die Türkei abgewanderten Petar Filipovic ersetzte, stand auch kurze Zeit später unfreiwillig im Mittelpunkt. Mit einem übermotivierten und schlecht getimten Tackling im Strafraum zwang er Schiedsrichter Deniz Aytekin zu einem Pfiff. Der deutsche Unparteiische präsentierte sich bei seinem ersten internationalem Einsatz seit dem denkwürdigen 6:1-Sieg von Barcelona im Champions-League-Achtelfinale gegen Paris St. Germain der vergangenen Saison makellos. Das Glück kehrte beim Strafstoß von Barisic zu den Wienern zurück. Kurz zuvor hatte Tarkan Serbest aus 25 Metern die Latte (17.) getroffen.

Die Wiener fanden nun besser ins Spiel und wurden belohnt. Dominik Prokop bediente Monschein mit einem schönen Pass in den Lauf. Der Neuzugang markierte seinen Premierentreffer im Dress der Austria. Die Veilchen übernahm in weiterer Folge das Kommando und fanden durch Prokop nach einer sehenswerten Kombination sogar die Chance zur Führung vor (30.).

Osijek blieb aber im Umschaltspiel gefährlich. Die Kroaten warteten auf ihre Chancen und fanden diese vor allem nach Fehlern im Aufbauspiel der Wiener vor. Die Austria brachte das Ergebnis jedoch in die Kabine. Nach Wiederanpfiff wirkte Osijek engagierter, das erste Highlight blieb jedoch den Gästen vorbehalten.

Herrlicher Freistoß zur Führung
Holzhauser brachte die Austria mit der ersten gelungenen Standardsituation in Führung. Der Neo-Kapitän der Wiener verwandelte einen Freistoß sehenswert. Drei Minuten später vergaben Felipe Pires und David de Paula innerhalb von wenigen Sekunden die Chance zur Vorentscheidung. Im Gegenzug hatten die "Veilchen" erneut Glück. Nach einem Kadiri-Patzer vergab Eros Grezda den möglichen Ausgleich (63.).

Die Kroaten suchten immer wieder Ejupi mit hohen Bällen. Wirklich gefährlich kamen sie aber vor das Tor von Osman Hadziki nicht mehr. Damit geht die Austria mit einer sehr guten Ausgangsposition in das entscheidende Rückspiel in der NV-Arena am kommenden Donnerstag (21:05 Uhr).

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 10

Die neuesten Videos 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.