Video zum Thema Das sagen Salzburg-Spieler zur Sensation
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

"Und jetzt Arsenal"

Das sagen Salzburg-Spieler zur Sensation

Salzburgs Spieler zeigten nach dem Mega-Triumph große Emotionen. Der Sieg gegen Lazio sei vor allem der großartigen Unterstützung der Fans zu verdanken, betonten Berisha & Co unisono.

Stimmen zu Salzburg - Lazio (4:1/via Sky und Puls 4):

Marco Rose (Salzburg-Trainer): "Das war ein geiler Fußball-Abend, für mich und für die Jungs. Ich bin mächtig stolz auf die Mannschaft, weil wir daran geglaubt haben und diesen Erfolg uns auch erarbeitet haben. Das war eine reife Leistung, Hut ab vor den Jungs. Nach dem 0:1 schnell zurückzukommen war wichtig, aber du brauchst halt trotzdem noch zwei Tore. Daran haben wir geglaubt, und dass es so für uns ausgeht, ist natürlich großartig. Ich habe in der Kabine einfach mal die Klappe gehalten und es genossen zu sehen, wie glücklich die Jungs sind."

Zu den Halbfinalgegnern meinte der 41-jährige Deutsche: "Atletico puh, Marseille hatten wir schon, also bitte (Arsenal, Anm.) London."

Reinhold Yabo (Salzburg-Spieler): "Das ist Fußball, da ist alles möglich. Wir haben den Glauben an uns nie verloren, auch als wir in Rückstand waren. Heute waren die Zuschauer der zwölfte Mann und haben uns nach vorne gepeitscht. Die nächsten 24 Stunden werden wir genießen, dann geht es weiter. Jetzt wünsche ich mir Arsenal im Semifinale."

Alexander Walke (Salzburg-Kapitän): "Es ist schon ein kleines Wunder, wenn man nach Rückstand noch einmal so zurückkommt. Das ist unglaublich, was die Mannschaft heute geleistet hat. Wir hatten einen Sahnetag, gepaart mit Mentalität, Wille, Mut. Wir haben uns das erarbeitet, wir haben uns belohnt."

Valon Berisha (Salzburg-Spieler): "Unglaublich, ich weiß, dass uns alle schon abgeschrieben haben, aber wir haben daran geglaubt. Diese Mannschaft ist ein Wahnsinn, wie wir uns gegenseitig unterstützen, wie wir kämpfen. So eine große Mannschaft nach einem 2:4 rauszuwerfen, das ist überragend. Wir sind gute Spieler, die Leute glauben, dass, weil wir aus Österreich sind, immer der Underdog sind. Aber wir lieben es, der Underdog zu sein, weil dann können wir zeigen, was wir so können. Wir haben heute ein unglaubliches Spiel abgeliefert, die zweite Halbzeit war ein Wahnsinn. Wir sind völlig verdient weitergekommen."

Stefan Lainer (Salzburg-Spieler/Torschütze zum 4:1): "Es ist unglaublich, unfassbar. 4:1 gewonnen gegen so eine Mannschaft - ich glaube, das beschreibt einfach die ganze Saison, dass wir nie aufgeben, dass wir immer positiv bleiben, immer die Hoffnung haben, einfach Spiele drehen können. Wir haben (nach dem 2:4 in Rom, Anm.) gewusst, es war nur die Halbzeit. Wir haben Fehler gemacht auswärts, aber heute haben wir eine sensationelle Partie abgeliefert. Jeder ist ans Limit gegangen, nur so kannst du so ein Ergebnis erzielen. Vor so einer Kulisse einen Treffer zu erzielen, das ist etwas Unglaubliches, wenn du vor diesen fanatischen Salzburger Fans eine Runde laufen kannst und alle feiern Dich. Das war ein ganz ein großer Moment meiner Karriere, den ich nie vergessen werde. Wir haben etwas Außergewöhnliches geschafft."

Senad Lulic (Lazio-Spieler): "Es ist schwierig, nach so einem Debakel die richtigen Worte zu finden. Salzburg ist eine gute Mannschaft, das haben sie heute bestätigt. Wir haben eigentlich gut begonnen, gehen in Führung, dann diese vier Minuten, das darf uns nicht passieren. Salzburg war in der zweiten Hälfte die bessere Mannschaft, und wenn sie die Tore machen, sind sie verdient im Semifinale. Wenn wir das 2:1 gemacht hätten, sieht das Spiel anders aus, aber so haben wir das zweite Tor kassiert. Aus dieser Niederlage müssen wir lernen, unsere Mannschaft ist jung."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Top Gelesen 1 / 10

Die neuesten Videos 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.