Stöger-Alptraum: Köln verliert weiter

Europa League

Stöger-Alptraum: Köln verliert weiter

Der 1. FC Köln kommt weiter nicht auf Touren. Das Team von Peter Stöger, das in der deutschen Fußball-Meisterschaft nach sechs Runden erst bei einem Punkt hält, verlor am Donnerstag in der Europa League gegen Roter Stern Belgrad zu Hause 0:1 und ist weiter punktlos.

Im Parallelspiel der Gruppe H überzeugte Topfavorit Arsenal mit einem 4:2 bei BATE Borisow. Theo Walcott schnürte dabei einen Doppelpack für die Gunners, Olivier Giroud erzielte seinen 100. Treffer im Arsenal-Dress. Die makellosen Engländer führen die Tabelle zwei Punkte vor Roter Stern an.

Ex-Teamkapitän Andreas Ivanschitz gab beim 3:1-Sieg seines Clubs Viktoria Pilsen gegen Hapoel Beer-Sheva ab der 74. Minute sein Debüt und lieferte den Assist zum 2:1 nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung. Die Tschechen liegen in der Gruppe G mit drei Punkten hinter Steaua Bukarest an zweiter Stelle.

Europacup-Nuller für Deutsche

Mit einer 1:2-(1:0)-Niederlage beim bulgarischen Meister Rasgrad hat die TSG Hoffenheim am späten Abend den deutschen Europacup-"Nuller" komplett gemacht. Zuvor hatten bereits Köln (0:1 gegen Roter Stern Belgrad) und Hertha BSC Berlin (0:1 bei Östersund) Niederlagen bezogen. Am Dienstag bzw. Mittwoch hatten in der Champions League Bayern München, Borussia Dortmund und Leipzig verloren.

Die deutschen EL-Vertreter halten damit nach zwei Runden bei insgesamt nur einem Punkt, der dem 0:0 Herthas im ersten Spiel gegen Athletic Bilbao zu verdanken ist. In Rasgrad hatte Pavel Kaderabek Hoffenheim nach 96 Sekunden in Führung gebracht, doch Swetoslaw Djakow (46.) und Jody Lukoki (72.) drehten für die Gastgeber das Spiel.

Immerhin durfte der ehemalige Admiraner Stefan Posch, der im Sommer zur den Profis aufgerückt war, in der Truppe von Trainer Julian Nagelsmann sein Debüt in der Innenverteidigung geben. Der rekonvaleszente Robert Zulj fehlte noch.

Lazaro feierte Hertha-Debüt

Unter einem unglücklichem Stern stand auch der erste Auftritt von Valentino Lazaro für Hertha. Bei der Blamage in Östersund stand der Ex-Salzburger, der nach seiner Verletzung bisher nur für das Zweierteam der Berliner gespielt hatte, bis zur 78. Minute am Platz. Ebenfalls noch auf einen Sieg warten die Young Boys Bern von Trainer Adi Hütter.

Mit Ex-Sturm-Graz-Akteur Thorsten Schick (bis 70.) musste man sich beim albanischen Außenseiter Skenderbeu Skorce mit einem 1:1 (0:1) zufriedengeben, liegt mit zwei Punkten aber auf Platz zwei in Gruppe B noch vor Partizan Belgrad und Korce (je 1), aber klar hinter Leader Dynamo Kiew.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 10

Die neuesten Videos 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.