Mord-Drohung gegen zwei Schiedsrichter

Nach Pfiffen gegen Rapid

Mord-Drohung gegen zwei Schiedsrichter

Dieter Muckenhammer hatte beim Spiel von Rapid gegen Salzburg als vierter Offizieller - zu Recht - den Schiedsrichter darauf hingewiesen, dass dem vermeintlichen Ausgleichstor der Grün-Weißen ein Hands vorangegangen war. Und Manuel Schüttengruber war in der Runde danach gegen Altach jener Schiri, der zwei Elfmeter und zwei Rote Karten gab - womit er das Spiel zuungunsten Rapids entschied.
 

Droh-Mail

Danach erhielt Muckenhammer ein Mail mit dem Absender schirimafia@oef b.at: Er und sein Kollege Schüttengruber mögen sich nicht wundern, wenn sie mal auf der Straße abgefangen würden. Und: "Pfeift ihr weiter so gegen Rapid, wird es für euch nur noch dieses Weihnachten geben", berichtete der 36-jährige Schiedsrichter.
 
Muckenhammer hat nach dieser eindeutigen Morddrohung bei der Polizei Anzeige erstattet. Schiedsrichter-Boss Robert Sedlacek verurteilte am Samstag diese kriminelle Tat scharf: "Das ist eine Dimension, die wir in Österreich nicht gewohnt sind."
 
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Top Gelesen 1 / 9

Die neuesten Videos 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.