Rapid hat die Toten zum Leben erweckt

Krankl-Kolumne

Rapid hat die Toten zum Leben erweckt

Der SK Rapid war drauf und dran, das Wiener Derby hoch zu gewinnen. Man hätte 3:0 oder 4:0 führen müssen, das Match wäre erledigt gewesen. Aber die zweite Halbzeit war einfach unglaublich.

Mit dem unerwarteten Anschlusstor durch Dominik Prokop ist das Spiel gekippt. Die Austria bekam plötzlich eine zweite Lunge - Rapid hat dabei einen Toten zum Leben erweckt. Über den Elfmeter gab es keine Diskussionen. Der war zu geben, genauso wie Ende der ersten Hälfte ein Elfer für Rapid gegeben werden hätte müssen.

Für Rapid eine gefühlte Niederlage

Nach dem 2:1 war die Partie wieder offen. Der kleine Prokop brachte frischen Wind, er war an beiden Toren beteiligt und hat das Ganze noch gedreht. Die Austria hat nicht nur den Ausgleich geschafft, sie hatte in der Nachspielzeit sogar die Chance auf den Siegestreffer. Einfach unglaublich!

Wie ich schon im Vorfeld gesagt hatte: Im Derby ist immer alles möglich. Für die schwer angezählte Austria ist das 2:2 ein gefühlter Sieg, für Rapid ist es eine gefühlte Niederlage.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Die neuesten Videos 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.