Gartler schießt LASK Richtung Aufstieg

Erste Liga gegen Wacker

Gartler schießt LASK Richtung Aufstieg

Der LASK hat am Freitag einen weiteren großen Schritt in Richtung Aufstieg in die Fußball-Bundesliga gemacht. Die Linzer rangen Wacker Innsbruck im Schlager der 22. Runde der Erste Liga im Paschinger Waldstadion mit 3:1 (0:1) nieder. Der Vorsprung auf den ersten zum Aufstieg berechtigten Verfolger Austria Lustenau beträgt bereits neun Punkte. Liefering ist sechs Zähler zurück Zweiter.

Zum Matchwinner für die Linzer avancierte Stürmer Rene Gartler mit zwei Toren (63., 70./Elfer). Dazu traf auch noch Debütant Marko Raguz (91.). Patrik Eler hatte die Innsbrucker, die hinter den Lokalrivalen Wattens auf Rang sechs zurückfielen, per Strafstoß in Führung gebracht (32.). Für den LASK war es der siebente Sieg in Folge, der fünfte in den vergangenen sechs Heimspielen gegen Wacker.

Die Linzer sind zudem als einziges Team der Liga zu Hause weiter ungeschlagen. Zur Wahrung dieser Serien bedurfte es nach der Pause aber eines Kraftaktes. Der LASK dominierte zwar bereits die erste halbe Stunde, war durch Gartler auch immer wieder gefährlich. Ein Handspiel des Angreifers, der im Kopfballduell mit Christoph Freitag den Ball an die Hand bekam, stellte aber das Spiel auf den Kopf. Eler traf per Elfmeter ins rechte Eck.

Gartler verwertet Elfer zu 14. Liga-Saisontor

Nach Seitenwechsel verzeichneten beide Teams durch Eler (57.) bzw. Peter Michorl (58.) je einen Stangenschuss. Gartler staubte aus kurzer Distanz zum 1:1 ab, nachdem Wacker-Torhüter Pascal Grünwald den Ball im Luftduell mit Dimitry Imbongo den Ball noch zu Fassen bekommen hatte. Wenig später zeigte Grünwald bei einem Dropkick von Raguz eine glänzende Parade (67.).

Nachdem zuvor ein Foul von Christoph Kobleder am starken Imbongo im Strafraum noch nicht geahndet worden war (46.), gab es in Minute 70 doch noch Elfmeter für den LASK. Michael Schimpelsberger hinderte Imbongo fünf Meter vor dem Tor am Schuss, sah dafür die Rote Karte. Gartler verwertete den Strafstoß zu seinem 14. Liga-Saisontor. Für die Entscheidung sorgte Raguz nach Querpass von Paulo Otavio in der Nachspielzeit.

Die Innsbrucker verloren auch ihr zweites Spiel unter Neo-Trainer Karl Daxbacher nach dem 0:1 zum Frühjahrsstart im Derby gegen Wattens. Davor war Wacker unter Interimscoach Thomas Grumser acht Runden ungeschlagen geblieben.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Top Gelesen 1 / 3

Die neuesten Videos 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.