Last-Minute-Sieg: Wacker macht Schritt aus Krise

Erste Liga

Last-Minute-Sieg: Wacker macht Schritt aus Krise

In einem ereignisreichen Spiel hat Wacker Innsbruck in der Ersten Liga einen Schritt aus der Krise gemacht. Der selbst ernannte Aufstiegsaspirant in die Fußball-Bundesliga setzte sich am Dienstag in der vierten Runde nach einer 70-minütigen Überzahl gegen Austria Lustenau zu Hause am Tivoli knapp 3:2 (1:2) durch und hält damit bei sechs Zählern.

Die Tabelle führt der weiterhin makellose SC Wiener Neustadt an. Das Team von Roman Mählich besiegte den TSV Hartberg zu Hause mit 1:0 (0:0). Die Oststeirer mussten damit den ersten Punkteverlust hinnehmen. Sie halten, nach dem wetterbedingten Abbruch am vergangenen Freitag gegen Innsbruck, bei sechs Punkten aus drei Spielen.

Am unteren Ende der Tabelle hat der FAC angeschrieben. Die Wiener besiegten Wattens mit 1:0 (0:0) und gaben damit die Rote Laterne an Kapfenberg ab, das Blau Weiß Linz trotz ambitionierter Leistung daheim mit 0:1 (0:1) unterlag.

Austria Lustenau startete besser

Austria Lustenau fand den besseren Start in das Duell der Mitfavoriten, die beide den Saisonstart etwas verschlafen hatten. Christopher Drazan spazierte in der zwölften Minute die Seitenlinie entlang und bediente Jodel Dossou mit einer Flanke ideal, der Angreifer aus Benin köpfelte zu seinem dritten Saisontor ein (12.). Acht Minuten später mussten die Lustenauer einen Mann vorgeben. Christoph Kobleder sah nach einem Torraub außerhalb des Strafraums von Schiedsrichter Sebastian Gishamer zurecht die Rote Karte.

Profitieren konnte das Team von Karl Daxbacher davon zunächst nicht. Im Gegenteil erhöhte Lucas Barbosa nach einem Spiegelbild des ersten Treffers nach 36 Minuten auf 2:0 für die Vorarlberger. Erneut konnte Drazan auf dem linken Flügel schalten und walten und seinen zweiten Treffer auflegen.

Innsbruck glückte in der Nachspielzeit der ersten Hälfte der Anschlusstreffer. Daniele Gabriele traf nach einem Eckball mit einem wuchtigen Volleyschuss (45.+1). Unmittelbar darauf hätte Lustenau beinahe noch einmal nachgelegt. Doch sowohl Dossou als auch Marco Krainz im Nachschuss scheiterten innerhalb von wenigen Sekunden an der Querlatte. Eine Viertelstunde vor Schluss gelang Roman Kerschbaum der Ausgleich. Matthias Maak besorgte am Ende sogar den höchst schmeichelhaften Heimsieg (86.) der Daxbacher-Truppe.

Wiener Neustadt weiter makellos

In Wiener Neustadt sahen die Zuseher lange Zeit eine von Taktik geprägte Partie. Beide Vereine konzentrierten sich weitestgehend auf die defensiven Aufgaben und erledigten diese mit Bravour. Fabian Miesenböck erzielte das Goldtor nach Assist von David Harrer in der 56. Minute.

Kapfenberg rutschte auf den letzten Tabellenrang ab. Die Obersteirer vergaben zu Beginn einige gute Gelegenheiten und mussten entgegen des Spielverlaufs durch den ersten Schuss der Gäste den entscheidenden Verlusttreffer hinnehmen. Markus Blutsch nahm sich aus 25 Metern ein Herz und traf mit einem Außenrist-Schuss genau ins Eck (32.).

Der Floridsdorfer AC feierte dank Rapid-Leihgabe Albin Gashi, der in der 53. Minute erfolgreich war, den ersten Saisonsieg. Wattens musste die zweite Saisonniederlage einstecken und ist Tabellenvierter.

 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Top Gelesen 1 / 4

Die neuesten Videos 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.