So plant LASK für Bundesliga

Gipfelstürmer

So plant LASK für Bundesliga

Der Mythos LASK ist zurück in der Erstklassigkeit! Da sind sich die Fans auch nach dem Linzer Derby (1:1) sicher. Vater des Erfolges ist Trainer Oliver Glasner. Der 42-Jährige ist mit einem Punkteschnitt von 2,14 pro Spiel der zweiterfolgreichste Trainer der Vereinsgeschichte nach Karl Daxbacher (2,50). Und klugerweise haben die LASK-Bosse den Super-Trainer mit einem Vertrag bis 2019 ausgestattet.

Als Mann im Hintergrund arbeitet Alexander Friedl. Der Geschäftsführer weiß: "Der LASK ist ein schlafender Riese." Nun will der Meister von 1965 in der kommenden Saison wieder im Konzert der Großen mitspielen - mit den gleichen Tugenden wie heuer. Trainer Glasner: "Kontinuität, Akribie, Zusammenhalt - es gibt viele Attribute, die diese Mannschaft auszeichnen."

Keine Rückkehr auf die Linzer Gugl geplant

Einziger Wermutstropfen für die Fans in der Landeshauptstadt: Der Linzer Traditionsverein wird auch in der Bundesliga nicht in das Linzer Stadion auf der Gugl zurückkehren, der Vertrag im Paschinger Waldstadion läuft noch bis ins Jahr 2021. Grund: Das neue Stadion in Linz wird voraussichtlich erst ein Jahr später fertig sein. Friedl: "Mit dem neuen Stadion könnten wir in eine neue Dimension vorstoßen."
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Top Gelesen 1 / 10

Die neuesten Videos 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.