So plant LASK für Bundesliga

Gipfelstürmer

So plant LASK für Bundesliga

Der Mythos LASK ist zurück in der Erstklassigkeit! Da sind sich die Fans auch nach dem Linzer Derby (1:1) sicher. Vater des Erfolges ist Trainer Oliver Glasner. Der 42-Jährige ist mit einem Punkteschnitt von 2,14 pro Spiel der zweiterfolgreichste Trainer der Vereinsgeschichte nach Karl Daxbacher (2,50). Und klugerweise haben die LASK-Bosse den Super-Trainer mit einem Vertrag bis 2019 ausgestattet.

Als Mann im Hintergrund arbeitet Alexander Friedl. Der Geschäftsführer weiß: "Der LASK ist ein schlafender Riese." Nun will der Meister von 1965 in der kommenden Saison wieder im Konzert der Großen mitspielen - mit den gleichen Tugenden wie heuer. Trainer Glasner: "Kontinuität, Akribie, Zusammenhalt - es gibt viele Attribute, die diese Mannschaft auszeichnen."

Keine Rückkehr auf die Linzer Gugl geplant

Einziger Wermutstropfen für die Fans in der Landeshauptstadt: Der Linzer Traditionsverein wird auch in der Bundesliga nicht in das Linzer Stadion auf der Gugl zurückkehren, der Vertrag im Paschinger Waldstadion läuft noch bis ins Jahr 2021. Grund: Das neue Stadion in Linz wird voraussichtlich erst ein Jahr später fertig sein. Friedl: "Mit dem neuen Stadion könnten wir in eine neue Dimension vorstoßen."
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Top Gelesen 1 / 10

Die neuesten Videos 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum