Salzburg schießt Regionalligist ab

Kantersieg im Cup

Salzburg schießt Regionalligist ab

Red Bull Salzburg hat seinen ersten Erstrunden-Auftritt im ÖFB-Fußball-Cup souverän gestaltet. Der Titelverteidiger siegte am Samstag beim Deutschlandsberger SC mit 7:0 (3:0). Valon Berisha traf wie Fredrik Gulbrandsen doppelt für die Gäste, die beim steirischen Regionalligisten ihren Torreigen nach einer torlosen ersten halben Stunde eröffneten.

Nachdem Deutschlandsberg die bis dahin beste Möglichkeit der Partie vorgefunden hatte, brachte Stefan Stangl (34.) die im Cup nun 25 Spiele ungeschlagenen Salzburger in Führung. Hwang Hee-chan erhöhte per Foulelfmeter (37.), ehe kurz vor dem Pausenpfiff auch Takumi Minamino traf. Die Steirer spielten da nur noch zu zehnt. Berisha (53., 88.) und der im Sommer von den New York Red Bulls zurückgekehrte Gulbrandsen (56., 60.) legten nach Seitenwechsel weiter nach.

Bereits zum Cup-Auftakt 2015/16 traf der vierfache Double-Sieger auf Deutschlandsberg, damals gewann Salzburg ebenfalls mit 7:0.

LASK muss zittern
Härter zu kämpfen hatte der LASK. Beim 1:0 bei Westligist Kitzbühel traf Peter Michorl mit einem leicht abgefälschtem Freistoß erst in der 86. Minute entscheidend. Die Tiroler hatten sich den Angriffen der Linzer zuvor erfolgreich entgegen gestemmt.

Mattersburg gewann in Saalfelden mit 6:1, Stefan Maierhofer legte schon in der 5. Minute den Grundstein zum Erfolg. Nach der Pause trugen sich auch die SVM-Neuzugänge Smail Prevljak und Andreas Gruber in die Torschützenliste ein. Die Admira siegte beim FC Lendorf aus der Kärntner Liga mit 3:1. Nach einem 1:1 zur Pause brachte Srdjan Spiridonovic (51.) die Südstädter wieder auf Aufstiegskurs, die Entscheidung durch Lukas Grozurek fiel per Elfmeter aber erst in der Nachspielzeit.

WAC durch, Wattens verlor
Der WAC entledigte sich der Aufgabe Mannsdorf, wobei die Wolfsberger kurz einem Rückstand hinterher laufen mussten. Nach der Führung des vom ehemaligen Austria-Trainer Herbert Gager betreuten Ostligisten durch Nenad Panic (34.) hatte Issiaka Ouedraogo (36.) keine zwei Minuten später die passende Antwort parat. Gerald Nutz traf in der 58. Minute dann entscheidend zum mühevollen Sieg für den WAC.

Als dritter Erste-Liga-Vertreter nach Wiener Neustadt und dem FAC verabschiedete sich indes Wattens aus dem Cup. 1:5 verloren die Tiroler bei der heuer in die Regionalliga Mitte aufgestiegenen TuS Bad Gleichenberg. Der Ex-Kapfenberg-Profi Philipp Wendler traf dreimal für die Steirer, der Offensivmann besorgte per Doppelschlag die Tore zum 4:1 (76.) und 5:1 (78.). Dabei war Wattens durch Milan Jurdik (20.) sogar in Führung gegangen.

Trainer Rose zufrieden
In Deutschlandsberg war Salzburgs Trainer Marco Rose zufrieden. Die Hausherren hätten in den ersten 35 Minuten auf Fehler der Salzburger gewartet. "Wir hatten viel mehr vom Spiel, waren aber doch auch in der einen oder anderen Situation unaufmerksam. Wir haben diese Angriffe aber gut verteidigt, danach das erste Tor geschossen und dann sind die Dinge so gelaufen, wie sie gelaufen sind", analysierte Rose. Er hatte den im Sommer geholten Marin Pongracic und Patrick Farkas zu ihren Pflichtspieldebüts in der Viererkette verholfen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 10

Die neuesten Videos 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.