Italiener führen Grüne Karte ein

Serie B

© Fotomontage

Italiener führen Grüne Karte ein

Es ist kein Scherz: Italien führt  in der zweiten Liga neben der Roten und der Gelben Karte auch die Grüne Karte ein. Damit soll Fairplay oder besondere Momente belohnt werden, so ein Sprecher der Serie B: "Wir wollen nicht nur denjenigen bestrafen, der etwas falsch macht, sondern auch das Gegenteil". Die Karte bekommt man etwa, wenn ein Spieler einem Gegner zur Hilfe eilt oder den Schiedsrichter unterstützt.

Beispielhaltes Verhalten
Die "Grüne Karte" hat zwar nur symbolischen Wert, soll jedoch ein wichtiges Signal im oftmals von Skandalen erschütternden italienischen Fußball sein. Präsident Andrea Abodi: „Wir wollen nicht normale, sondern beispielhafte Verhaltensweisen belohnen". Monatlich soll dann der fairste Spieler gekürt werden.

Erstmals eingesetzt wird die Grüne Karte am Freitag im Spiel Spezia Calcio gegen AS Bari.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.