Ronaldo tritt gegen Benitez nach

Spieler verrückt nach Zidane

© Reuters

Ronaldo tritt gegen Benitez nach

Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo hat am Sonntag nach seinem Doppelpack im Ligaspiel gegen Sporting Gijon ein Loblied auf seinen neuen Trainer Zinedine Zidane gesungen. Laut dem Portugiesen kämen die Real-Spieler mit dem Franzosen besser zurecht als mit dessen Anfang Jänner nach nur sieben Monaten im Amt abgelösten Vorgänger Rafael Benitez.

Spieler bevorzugen Zizou
"Zidane hat dem Team Auftrieb gegeben. Es ist wahr, dass man bei einigen Trainern mehr Empathie spürt als bei anderen. Ich habe natürlich auch mit Benitez meine Arbeit gemacht, ich war ernsthaft und habe alles Mögliche für den Club gegeben. Aber er sieht den Fußball nicht auf die selbe Art wie ihn 'Zizou' sieht", sagte Ronaldo. "Fragt mich nicht warum, aber die Spieler bevorzugen Zidane."

Mehr Vetrauen in Zidane
Er habe niemals eine schlechte Meinung von Benitez gehabt, betonte Ronaldo. "Er hat immer sein Bestes für den Club gegeben." Auch würde er nie gegen einen Trainer spielen. "So etwas machen Spieler nicht, zumindest ich auf jeden Fall nicht. Aber unabhängig von der Sympathie, man muss seine Arbeit immer ernst nehmen. Die Spieler haben mehr Vertrauen in 'Zizou'."

Ronaldo sieht zudem Parallelen zwischen Zidane und dessen Vor-Vorgänger Carlo Ancelotti, der Real 2014 zum Triumph in der Champions League geführt hatte. Zidane war damals Co-Trainer des Italieners. "Seine Trainings sind ähnlich. Er ist ruhig, aber sehr ernsthaft in seiner Arbeit und außerhalb des Platzes auch lustig. Er ist mit allen Spielern in Kontakt und darüber bin ich sehr glücklich."
 

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.