So wehmütig schaut Stöger auf Köln

Viereinhalb Jahre beim 1. FC

So wehmütig schaut Stöger auf Köln

Vier Jahre lang war Peter Stöger beim 1. FC Köln Cheftrainer – eine emotionale Zeit mit Erfolgen und Misserfolgen: Aufstieg aus der zweiten deutschen Bundesliga und erstmals nach 25 Jahren ist Köln wieder international in der Europa League. Diese Saison dann der Bruch: Die Kölner kamen in der Hinrunde nur auf drei Punkte und waren auf dem letzten Tabellenplatz – Stöger musste gehen. 

 

Stöger drückt Köln die Daumen

 

Bis zuletzt genoss Peter Stöger aber Ansehen bei den Fans. Sie scheinen ihm dankbar zu sein für die Erfolge, für die er mitverantwortlich ist. Stöger, der jetzige BVB-Coach drückt den Kölnern die Daumen, dass sie den Klassenerhalt auch ohne ihn schaffen.

„Ich hoffe, dass sie es noch schaffen. Wenn mein Fokus mal nicht auf dem BVB liegt, werde ich mit Auge und Herz immer Richtung Köln schauen. Wenn sie es schaffen würden, wäre es eine coole Sache“, beschreibt Stöger seine Leidenschaft für den 1. FC Köln. 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.