So werden Lahm & Alonso verabschiedet

FC Bayern

So werden Lahm & Alonso verabschiedet

Gleich zwei Stars werden am Samstag ihre glorreichen Karrieren beenden. Philipp Lahm und Xabi Alonso stehen beim Heimspiel des deutschen Rekordchampions FC Bayern München gegen Freiburg noch einmal im Fokus. Unmittelbar nach der Partie wird die Meisterschale an Kapitän Lahm übergeben, ehe dann noch am Abend mit den Fans auf dem Marienplatz in München gefeiert wird.

Diese Party wird für vor allem für Lahm voller Emotionen sein. Nach rund eineinhalb Jahrzehnten als Profi freut sich der 33-Jährige aber schon auf sein neues Leben als Privatier, auf ausgedehnte Frühstücke mit der Familie, auf viel Zeit mit Ehefrau Claudia, Sohn Julian und der bald geborenen Tochter.

"Erst einmal mache ich mit meiner Familie Urlaub, lebe frei in den Tag hinein. Doch werde ich mir einen Tag setzen und den für mich als Startschuss in mein neues Leben definieren", kündigte Lahm an und freute sich auf den letzten Profi-Auftritt am Samstagnachmittag. "Ich habe nach wie vor Gänsehaut, wenn die Fans meinen Namen rufen", betonte der Kapitän der deutschen Weltmeistermannschaft von 2014 im "Bayern-Magazin".

Lahm wie Beckenbauer oder Müller

Als der Nachwuchsmann Lahm beim bedeutungslosen Champions-League-Spiel am 13. November 2002 der bereits ausgeschiedenen Münchner gegen RC Lens eingewechselt wurde, konnte niemand wissen, wie groß diese Karriere werden würde. "Dieser Verein hat Legenden wie Franz Beckenbauer, Gerd Müller, Uli Hoeneß, Kalle Rummenigge. Philipp Lahm ist auf diesem Niveau", rühmte der ehemalige Bayern-Coach Pep Guardiola den Defensivspieler einmal.

Acht deutsche Meisterschaften, sechs DFB-Pokalsiege, der Erfolg bei der Klub-WM 2013 und als Krönung der Vereinskarriere der Champions-League-Triumph 2013 stehen in der Vita Lahms. "Ich habe nie für irgendwelche Rekorde gespielt. Ich habe immer gespielt, um erfolgreich zu sein", erklärte der Klub-Kollege von ÖFB-Star David Alaba. Auch im DFB-Trikot, in dem er als Weltmeister im 113. Länderspiel zu den größten deutschen Fußballern überhaupt aufstieg. Am Morgen nach dem Endspiel teilte er dem deutschen Bundestrainer Joachim Löw die Entscheidung mit, die DFB-Laufbahn auf dem Höhepunkt zu beenden.

Einen der bittersten Momente seiner Laufbahn erlebte der Münchner im EM-Finale 2008 in Wien, als er beim entscheidenden Tor von Fernando Torres schlecht ausschaute und deshalb nie Europameister wurde. Alonso durfte dagegen nach dem 1:0-Erfolg der Spanier groß feiern.

Bayern-Mitarbeiter stehen Spalier

Zwei Jahre später wurde der Baske auch Weltmeister, 2012 erneut Europameister. Dazu gewann der Mittelfeldlenker mit Liverpool (2005) und Real Madrid (2014) auch die Champions League. "Ich habe es gelebt, ich habe es geliebt. Leb' wohl, wunderschönes Spiel", hatte Alonso bereits bei seiner Rücktrittsankündigung gesagt. Nach "La Decima", dem zehnten Königsklassen-Triumph mit Real Madrid im Jahr 2014, wechselte er zum FC Bayern, mit dem er nun zum dritten Mal in Folge Meister wurde.

Mit Real hatte er dagegen nur 2012 den spanischen Titel geholt. Nationaler Cup-Sieger wurde Spaniens Fußballer des Jahres 2003 mit den Bayern (2016), Madrilenen (2011 und 2014) sowie den "Reds" aus Liverpool (2006). "Xabi war einer unserer überraschendsten und besten Transfers der letzten Jahre, ein wahrer Glücksgriff", lobte Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge den Routinier und dreifachen Familienvater (ein Sohn, zwei Töchter).

Am Freitag wurden die beiden Weltstars bereits vom Trainingsalltag verabschiedet. Nach dem Training standen Mitarbeiter Spalier und klatschten mit Lahm und Alonso ab. Gegen Freiburg verlassen zwei Große endgültig die aktive Fußball-Bühne.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Die neuesten Videos 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.