West Ham: Trainer verspottet Arnautovic

Comeback-Gala

West Ham: Trainer verspottet Arnautovic

Und das mit neuem Look. Marko Arnautovic geht einem Fußballer-Trend nach, auch Kicker-Kollegen wie Barcelona-Superstar Lionel Messi oder Bayern-Torjäger Robert Lewandowksi haben zum Blondierungsmittel gegriffen. Zuletzt auch der ÖFB-Kicker. Geschadet hat es jedenfalls nicht!

 Nach zuletzt drei sieglosen Spielen in Serie feierte West Ham United gegen Watford einen 2:0-Heim-Erfolg, macht einen großen Schritt in gen Klassenerhalt. "Arnie" hatte daran großen Anteil. Nachdem Chicharito (38.) die "Hammers" in Führung gebracht hatte, sorgte er in der 82. Minute für die Entscheidung.

Nach Zuspiel von Cresswell erzielte der 28-Jährige sein siebentes Saisontor. In der 84. Minute hatte Arnautovic Feierabend, wurde mit Standing Ovations verabschiedet. Lob gab es danach von Trainer David Moyes - mal wieder: "Er hat Power, er hat die Geschwindigkeit und die Qualität am Ball."

Trainer-Witz über neue Haarfarbe

Moyes, der den Wiener nach seiner Ankauft bei West Ham noch angezählt hatte, weiß mittlerweile, was er an Arnautovic hat. Dennoch fordert er mehr: "Wir pushen Marko. Er muss dranbleiben und so weitermachen." Sportlich zumindest. Frisurentechnisch hat er seine Bedenken, veralbert den Neo-Blondi.

"Als er am Donnerstag mit seiner neuen Haarfarbe kam, wollte ich ihm nicht sagen, dass es schlecht aussieht. Ich meinte: "Das schaut gut aus, Marko". Er war glücklich. In Wirklichkeit dachte ich mir etwas anderes."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Top Gelesen 1 / 10

Die neuesten Videos 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.