Messi: Neue Unruhe im Vertragspoker

Medienbericht

Messi: Neue Unruhe im Vertragspoker

"Es ist alles vereinbart und unterzeichnet", sagte Präsident Josep Maria Bartomeu im September. Zur offiziellen Verlautbarung fehle nur noch ein Foto, das Lionel Messi bei der Unterschrift zeige, hieß es. Schon zwei Monate zuvor hatte der FC Barcelona eine Übereinkunft bis 2021 vermeldet.

Um für Ruhe zu sorgen, ging Bartomeu erneut an die Öffentlichkeit. Problem: Bis zum heutigen Tag lässt die offizielle Mitteilung auf sich warten. Dabei hätte es wohl bereits x-fach Möglichkeiten gegeben, den notwendigen Schnappschuss von Messi mit Füller in der Hand zu machen. Aber warum ist das bislang nicht passiert?

Womöglich herrscht zwischen Barca und dem Argentinier noch keine Einigkeit. Denn: Laut Diario Gol fordert Messi eine Klausel, welche es ihm ermöglicht, den Top-Klub zu verlassen, wann immer er möchte. Sein aktueller Vertrag läuft nächsten Sommer aus, danach wäre er ablösefrei zu haben.

"Das ist mein Traum"

Gleichwohl scheint ein Abschied höchst unrealistisch - zumindest in näherer Zukunft. Am Ende der Karriere kann sich der 30-Jährige hingegen durchaus vorstellen, in der Heimat Argentinien zu kicken. "Ich muss noch bei den Newell's Old Boys spielen, das ist mein Traum", verriet Messi unlängst.

Den Klub hatte er 2000 gen Barca verlassen, wo er sich über die Jugendschmiede La Masia bis in die Weltspitze dribbelte.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Die neuesten Videos 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.