Koller plant neue Alaba-Rolle

Vor WM-Quali

Koller plant neue Alaba-Rolle

Das ÖFB-Team trifft am 24. März in der WM-Qualifikation im Happel-Stadion auf Moldawien. Ein Sieg ist dabei Pflicht. Vier Tage später folgt in Innsbruck ein Test gegen Finnland.

Für David Alaba (24) bringt Koller die Variante als linker Verteidiger ins Spiel: "Ich wusste schon immer, dass er auch links hinten spielen kann. Das zeigt er bei Bayern jede Woche." Bisher spielte Alaba immer im Mittelfeld.

Neues System
Eventuell könnte sich aber sogar das Spielsystem ändern. Teamchef Marcel Koller zieht offenbar eine Umstellung auf ein System mit drei Innenverteidigern in Betracht und will dabei auch eine Rolle für Alaba auf dem linken Flügel nicht ausschließen.

Der Wiener selbst sieht sich in der ÖFB-Auswahl jedoch nach wie vor eher im Zentrum. "Bei den Bayern ist meine Position links hinten, beim Team denke ich, dass ich der Mannschaft am meisten im Mittelfeld helfen kann." Koller habe ihm gegenüber zwar einmal eine Variante auf der linken Seite "erwähnt", allerdings habe er vom Schweizer das Vertrauen fürs Zentrum ausgesprochen bekommen. Im Endeffekt liege die Entscheidung bei Koller, betonte Alaba bei einem von Sky organisierten Medientermin.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Die neuesten Videos 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.