Paukenschlag: ÖFB-Star beendet Karriere

Völlig überraschend

Paukenschlag: ÖFB-Star beendet Karriere

 Paukenschlag im österreichischen Fußball-Nationalteam: Torhüter Ramazan Özcan hat seine Karriere in der ÖFB-Auswahl am Montag nur eine Woche vor der Teamzusammenkunft vor dem wichtigen WM-Qualifikationsspiel gegen die Republik Moldau (24. März) für beendet erklärt. Das gab der Österreichische Fußball-Bund (ÖFB) in einer Aussendung bekannt.

+++Wer wird Nummer 1 im ÖFB-Team?+++

Özcan nannte "familiäre Gründe" als ausschlaggebend. Der 32-jährige Vorarlberger wäre aufgrund der Verletzung von Robert Almer gegen die Moldauer eine Option für die Nummer eins gewesen. Nach der überraschenden Rücktritts-Entscheidung des Reservisten von Bayer Leverkusen ist das ÖFB-Team auf der Torhüter-Position dünn besetzt.

Teamchef Marcel Koller muss sich zwischen Altachs zuletzt an Muskelproblemen laborierenden Andreas Lukse und Eintracht-Frankfurt-Ersatzmann Heinz Lindner entscheiden. Ein dritter Torhüter wird noch gesucht. Koller gibt seinen Kader für das Moldau-Spiel und den darauffolgenden Test am 28. März in Innsbruck gegen Finnland am Dienstag bekannt.

Wichtiger Teamplayer
"Der Rücktritt von Rambo ist schade, aber diese Entscheidung gilt es zu respektieren", betonte Koller in einer ÖFB-Aussendung. "Er war ein wichtiger Teil im ÖFB-Team, hat im Training immer das Maximum abgerufen, Vollgas gegeben und offen seine Meinung vertreten. Ich danke Rambo für den Einsatz, er hat seine Sache sehr gut gemacht."

Özcan hat in seiner Karriere zehn Länderspiele für das ÖFB-Team absolviert, sein letztes im November zu Hause gegen Irland (0:1). Bei der Heim-EM 2008 stand er ebenso im Kader wie zuletzt bei der EM in Frankreich. "Ich bin sehr stolz, neun Jahre Teil des Nationalteams gewesen zu sein", sagte Özcan. "Aus privaten Gründen ist es für mich nun an der Zeit zurückzutreten und den Fokus auf meine Familie zu richten."

Überraschender Rücktritt
Im vergangenen Sommer hatte Özcan kurz vor dem EM-Start bei Bayer Leverkusen angeheuert. Sein Vertrag beim deutschen Spitzenclub, bei dem er als Ersatz von Bernd Leno fungiert, läuft bis 2019. Zuvor war der Vorarlberger mit dem FC Ingolstadt als Stammtorhüter in die deutsche Bundesliga aufgestiegen. Vor seiner Karriere in Deutschland war Özcan in Österreich unter anderem bei Red Bull Salzburg engagiert.

Sein Rücktritt in der laufenden WM-Qualifikation kommt überraschend, zumal Almer mit einem Kreuzbandriss noch mehrere Monate ausfällt. Nach dem Lehrgang Ende März geht es für das ÖFB-Team im Rennen um die WM-Teilnahme 2018 in Russland am 11. Juni mit einem Auswärtsspiel in Irland weiter. Mit nur vier Punkten aus vier Spielen sind die Österreicher in Gruppe D bereits im Hintertreffen.

"Ich möchte mich sowohl bei den Spielern, als auch beim Trainer-und Betreuerteam und beim ÖFB herzlich für ihren Einsatz und die schöne Zeit bedanken", sagte Özcan. "Für die laufende WM-Qualifikation wünsche ich den Jungs alles Gute und drücke fest die Daumen." Ansonsten wird der langjährige Deutschland-Legionär seine Hände aber nicht mehr für das Nationalteam einsetzen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Top Gelesen 1 / 10

Die neuesten Videos 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.