WM-Blamage: Italien räumt weiter auf

Rücktritt

WM-Blamage: Italien räumt weiter auf

Italiens Verbandschef Carlo Tavecchio hat am Montag seinen Rücktritt bekannt gegeben. Der Schritt des 74-Jährigen erfolgte eine Woche, nachdem die Nationalmannschaft die Qualifikation für die WM-Endrunde 2018 in Russland verpasst hatte.

Teamchef Gian Piero Ventura war bereits am vergangenen Mittwoch entlassen worden. Die Entscheidung von Tavecchio erfolgte gemäß Medienberichten nach einer Sitzung des Verbandes in Rom. Der äußerst umstrittene Funktionär wollte trotz historischer Schmach eigentlich im Amt bleiben.

Italien hatte im Play-off-Duell mit Schweden erstmals seit 1958 eine Weltmeisterschaft verpasst. In einem TV-Interview am Sonntag hatte Taveccio Ventura die Hauptschuld an dem Scheitern gegeben. "Der Trainer hat die falschen Entscheidungen getroffen", sagte er.

Tavecchio war seit August 2014 Verbandschef. Er trat die Nachfolge von Giancarlo Abete an, nachdem dieser nach dem Aus Italiens in der Gruppenphase der WM in Brasilien zurückgetreten war. Erst im März wurde Tavecchio im Amt bestätigt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Top Gelesen 1 / 6

Die neuesten Videos 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.