Red-Bull-Teamchef wütet gegen Rosberg

"Eine Schande"

Red-Bull-Teamchef wütet gegen Rosberg

Die Formel 1 startet in Melbourne (26. März) in die neue Saison. Nicht mit dabei: Nico Rosberg. Er, amtierender Weltmeister, ist DER große Abwesende. Wenige Tage nach dem irren Final-Krimi in Abu Dhabi hatte er überraschend seinen Rücktritt verkündet. Eine Entscheidung, die hohe Wellen schlug und noch immer schlägt.

+++ McLaren in der Krise: Paukenschlag in der Formel 1? +++

"Es ist eine echte Schande, dass der Weltmeister beschlossen hat, seinen Titel nicht zu verteidigen", übte Christian Horner gegenüber formula1.com heftige Kritik: "Das ist ungewöhnlich für einen Kerl, der noch recht jung ist." Man müsse diese Entscheidung trotzdem respektieren.

Dass es dadurch an Spannung fehle, glaubt er nicht: "Es sind noch ein paar andere große Champions dabei wie Sebastian Vettel, Lewis Hamilton, Kimi Räikkönen oder Fernando Alonso. Und am Ende der Saison kommt vielleicht ein neuer Bursche dazu, hoffentlich einer von uns."

"Fantastische" Dynamik bei "Bullen"

Der Red-Bull-Teamchef hält jedenfalls große Stücke auf sein Fahrer-Tandem: "Daniel Ricciardo nähert sich dem Höhepunkt der Leistungsfähigkeit, und dieses aufregende junge Talent Max Verstappen wird stärker und stärker." Von Feindschaft könne jedoch keine Rede sein. Es herrsche eine "fantastische" Dynamik im Team. "Klarer Favorit“ sei dennoch weiter Mercedes.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.