Anna Veith:

Comeback-Plan

Anna Veith: "Sölden kommt zu früh"

Wenige Tage nach den ersten Schwüngen seit der zweiten Knie-OP erschien Anna zum Milka-Pressetermin. Erholt, ausgeglichen – Vorfreude auf die Saison ist ihr anzusehen.

ÖSTERREICH: Anna, wie geht’s dem verletzten Knie?

Anna Veith: Welchem?

ÖSTERREICH: Na, dem letzten Februar operierten ...

Veith: Dem geht’s gut, und dem anderen auch.

ÖSTERREICH: Keine Schmerzen mehr?

Veith: Nein, ich spür’ überhaupt nix. Ich hab das Krafttraining während der vergangenen sieben Monate behutsam aufgebaut: anfangs wenige Belastungen, vorsichtig gesteigert. Später mit Gewicht, dann Schnellkraft-Training, laufen usw. Diese Dinge sind im letzten Jahr überhaupt nicht gegangen.

ÖSTERREICH: Wann ist es so weit mit dem Comeback?

Veith: Ich taste mich vorsichtig heran. Ich hab’ mit Rutschen begonnen, mit lockeren Schwüngen und vielen Pausen. Ich liege über meinem Plan, darf aber jetzt nicht sagen: Es geht gut, ich hau mich in Sölden runter. Das würde alles wieder überreizen, und das Ganze würde nach hinten losgehen. Einsteigen werde ich mit Speedrennen.

ÖSTERREICH: Klingt nach Comeback Anfang Dezember in Lake Louise ...

Veith: Zum Beginnen wäre es ganz nett: Das Gelände ist eher flach, und ich bin schon tausendmal runtergefahren. Aber ich weiß nicht, ob es sich ausgeht.

ÖSTERREICH: Und Olympia?

Veith: Dafür reicht es, wenn ich im Jänner in Form bin. (okk)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 7

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum