Neue Zweifel: Olympia-Aus für Veith?

ÖSV-Boss

Neue Zweifel: Olympia-Aus für Veith?

Die Teilnahme von Österreichs Ski-Star Anna Veith an den Olympischen Spielen im Februar 2018 in Pyeongchang steht offenbar auf der Kippe. Das sagte ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel am Donnerstag im ORF-Kurzsport.

"Das wird sehr knapp werden", meinte der Tiroler. Er wurde zuletzt von Veith per SMS um ein Gespräch gebeten: "Ich weiß nicht, was jetzt anliegt." Veith hatte sich zwar kein Zeitlimit für das Comeback gesetzt, liebäugelt aber mit Olympia.

Der 75-Jährige riet der Super-G-Gold-Gewinnerin von Sotschi, bei einem möglichen Comeback in der kommenden Saison nun aber nichts zu überstürzen. "Wenn man da zu früh anfängt, dann ist es vorbei", warnte Schröcksnadel.

Knie macht große Probleme

Im Oktober 2015 hatte die Salzburgerin bei einem Trainingssturz in Sölden Risse des vorderen Kreuzbandes, des inneren Seitenbandes und der Patellarsehne im rechten Knie erlitten. Anfang März wurde Veith wegen einer chronischen Entzündung der Patellasehne im linken Knie operiert.

Nach der Operation meinte sie: "Viele Menschen unterstützen mich. Sponsoren und Skiverband stehen hinter mir. Ich bin da sehr dankbar." Ihr größtes Ziel sei es, wieder schmerzfrei zu werden, und "den schnellen Schwung muss ich wieder hinbringen".

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.