Horror-Sturz von Super-Adler Diethart

Im Training

Horror-Sturz von Super-Adler Diethart

Der ehemalige Vierschanzen-Tourneesieger Thomas Diethart ist am Mittwoch bei einem Training in der Ramsau schwer gestürzt. Diethart, der seit einigen Saisonen nach schwere Stürzen an einem Comeback in den Weltcupzirkus arbeitet, verlor nach dem Absprung die Kontrolle und krachte auf den Vorbau. Diethart wurde per Rettungshubschrauber in das Diakonissenkrankenhaus in Schladming gebracht.
 
Eine Computer-Tomographie hat beim Niederösterreicher eine schwere Gehirnerschütterung samt leichter Einblutung ins Gehirn gezeigt. Darum wird Diethart, dessen Zustand nicht als besorgniserregend eingestuft wird, in der Intensivstation überwacht. Diethart war nach dem Sturz kurz ohne Bewusstsein gewesen. Weiters erlitt der 25-Jährige eine Lungenquetschung, starke Abschürfungen und eine Rissquetschwunde im Gesicht. Knochenbrüche wurde keine festgestellt. Diethart ist voll kontaktfähig, wird aber bis mindestens Donnerstag in intensiver Beobachtung bleiben.
 
Nach einem weiteren Kontroll-CT wird es am Donnerstag ein Update zum Zustand des Skispringers geben.
 
Der letzte schwere Sturz von Diethart ist gar nicht lange her. Im Februar letzten Jahres stürzte Diethart in Brotterode (Deutschland) und postete danach ein Schock-Foto, bei dem er aber zugleich Humor bewies. Auf Facebook zeigte er sein arg ramponiertes Gesicht und schrieb dazu "Ihr solltet mal den anderen Typen sehen."

Diethart © Facebook

2016 schockte Diethart mit diesem Foto

 
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.