Kraft geht auf Gesamt-Weltcup los

ÖSV-Überflieger

Kraft geht auf Gesamt-Weltcup los

"Ich würde gerne so richtig feiern, aber so gescheit bin ich schon, dass ich mich noch etwas zurückhalte" - nach vier Medaillen bei der WM blickt Stefan Kraft bereits nach vorne. Der 23-jährige Salzburger greift sechs Einzelspringen vor Schluss nach dem Gesamtweltcup. "Das ist mein großes Ziel. Ich fühle mich topfit, ich bin froh, dass es gleich weitergeht", erklärt Kraft. Derzeit fehlen ihm 60 Punkte auf den Polen Kamil Stoch. Angesichts Krafts Überform wohl nur ein Minimalvorsprung. Inklusive der WM stand Kraft in den letzten neun Einzelkonkurrenzen am Podest, gewann sechs davon. Drei der verbliebenen sechs Springen sind zudem Skifliegen - dort führt Kraft den Weltcup um die kleine Kristallkugel an.

Schon am Donnerstag heben die Adler in Richtung Oslo ab. Dort startet die neu eingeführte Raw-Air-Serie. Es warten inklusive Quali, die zur Gesamtwertung dieses Events dazuzählt, zehn Springen in zehn Tagen. Für Kraft kein Problem: "Ich habe noch genug Substanz und Energie für das Finish. Mir taugt das, wenn es Schlag auf Schlag geht."

Kraft: "Was ich erreicht habe, macht mich stolz"
Zeit zum Verschnaufen blieb dem 23-Jährigen jedenfalls nicht. Erst gestern trat er den Heimf lug aus Lahti an, gestern Abend gab es noch eine Feier mit der Familie. Erst da realisierte Kraft, was er bei der WM geleistet hatte: "Was ich erreicht habe, mit vier Medaillen heimzufliegen und bei jedem Sprung so cool zu bleiben, macht mich echt stolz." Stolz durfte er übrigens auch auf Langzeitfreundin Marisa sein: Sie bestand ihre Diplomprüfung zur Krankenschwester mit ausgezeichnetem Erfolg.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.