Darum plant Thiem jetzt doch für Davis-Cup

Backstage

Darum plant Thiem jetzt doch für Davis-Cup

Wenn das keine gute Nachricht für ÖTV-Davis-Cup-Kapitän Stefan Koubek ist: Thiem-Betreuer Günter Bresnik bestätigte gestern auch im Gespräch mit ÖSTERREICH: "Die Chancen, dass Dominic im September im Davis Cup wieder dabei ist, stehen sehr gut."

Davis Cup nach US Open passt in den Turnierplan
Denn das Heimspiel gegen Rumänien steigt erst nach den US Open, dem letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres. Und: Gespielt wird voraussichtlich auf Sand, auf Thiems Lieblingsbelag. "Da stört der Davis Cup nicht so sehr in unserer Turnierplanung", erklärt Bresnik. "Und da Dominic vorher bei den US Open auf Hartplatz spielt, müsste es nicht einmal unbedingt Sand sein." Nachsatz: "Dominic wird sich auf jeden Belag einstellen."

Die nächste gute Nachricht für unsere Davis-Cupper: Bis September könnte auch Andreas Haider-Maurer wieder auf Touren kommen. Mit Thiem im Team steigen die Chancen, dem Abstiegs-Horror zu entkommen, signifikant. Dann könnte unser Team 2018 den nächsten Anlauf in Richtung Weltgruppe nehmen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 4

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.