Irre: Tennis-Profi mit Ausraster des Jahres

Indian Wells

Irre: Tennis-Profi mit Ausraster des Jahres

Im Tennis kann es heiß hergehen, wenn es nicht so läuft, wie man sich das vorstellt. Dann fliegen schon mal Schimpfwörter über den Court - oder der Schläger zu Boden. Ryan Harrison kann ein Lied davon singen: Er rastet beim ATP-1000-Event in Indian Wells aus. Und lieferte uns den Wutanfall des Jahres!

+++ Vor WTA-Rückkehr: Twitter-Eklat um sexy Maria Scharapowa +++

Der amerikanische Lokalmatador, einst unter den Top 50 der Welt, war auf bestem Wege in die zweite Runde. Er führte im entscheidenden dritten Satz mit einem Break, gab jedoch den Vorteil wie auch das Match gegen Damir Dzumhur aus der Hand.

Kurios wurde es im allerletzten Game: Harrison servierte gegen die drohende Pleite. Beim Stand von 40:40 dominierte er einen langen Ballwechsel. Er ging ans Netz und vergab den sicher geglaubten Punkt. Mit einem Tritt zerstörte er sein erstes Racket.

Ein Haufen der Verwüstung

Als Dzumhur den folgenden Matchball verwandelte, kochen bei Harrison die Gefühle hoch. Zunächst gratulierte er noch anständig, schüttelte dem Schiedsrichter die Hand. Während sich sein bosnischer Gegner vom Publikum feiern ließ, mussten aber drei weitere Schläger dran glauben. Übrig blieb ein Haufen der Verwüstung!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.