Video zum Thema Historisch: Federer holt Rekordtitel
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Wimbledon

Historisch: Federer holt Rekordtitel

Fünf Jahre nach seinem bisher letzten Wimbledon-Triumph hat Roger Federer am Sonntag seiner märchenhaften Karriere einen neuen Meilenstein hinzugefügt. Erstmals auch vor seinen Zwillingssöhnen Leo und Lenny streckte Federer den Pokal nach seinem achten (Rekord)-Wimbledon-Titel in die Höhe. Der 35-jährige Schweizer war beim 6:3,6:1,6:4 über einen nicht ganz fitten Kroaten Marin Cilic unantastbar.

Einmal mehr hat der am 8. August 36 Jahre alte werdende Eidgenosse Tennis-Geschichte geschrieben und nun auch den Rekord von Pete Sampras (7 Titel) ausgelöscht. Federer, der nach einer halbjährigen Pause im vergangenen Jänner mit einem sensationellen Triumph bei den Australian Open zurückgekehrt war, hat nun alle Chancen, sogar noch einmal zur Nummer eins der Welt zu werden.

Federer wie immer fair
Doch daran dachte Federer, der vor Rührung nach seinem bereits 19. Major-Titel in Tränen ausbrach, an diesem Tag nicht. Sein Gegner, der beim Stand von 3:6,0:3 beim Seitenwechsel vor Schmerzen weinte und Probleme mit seinem linken Fuß hatte, konnte Federer nur zu Beginn des ersten Satzes fordern. "Es ist manchmal bitter, aber du bist ein Held. Gratuliere für ein tolles Turnier. Du solltest stolz sein, es ist etwas Besonderes, hier ein Finale zu spielen", fand Federer, ein Gentleman wie immer, tröstende Worte für Cilic nach dessen zweiten Major-Finale nach dem US-Open-Triumph 2014.

Cilic war in seinem ersten Finale auf dem "Heiligen Rasen" gehandicapt und klagte über Schmerzen im schon davor getapten linken Fuß. Cilic war dabei von Emotionen übermannt.

In seinem elften Wimbledon-Finale, was natürlich ebenfalls eine Bestmarke ist, hatte Federer schnell die Weichen in Richtung Sieg gestellt. Schon nach 59 Minuten und dem zweiten Break im zweiten Satz zum 5:1 zweifelte niemand mehr am ersten Titelgewinn des Schweizers an der Church Road seit 2012.

"Es fühlt sich großartig an, diese Trophäe in den Händen zu halten und das Turnier gewonnen zu haben, ohne einen Satz verloren zu haben. Das ist magisch", freute sich Federer, dem beim Blick auf seine Frau Mirka und seine vier Kinder die Tränen kamen. 2014 und 2015 war er auf diesem Platz jeweils im Finale in fünf bzw. vier Sätzen an Novak Djokovic gescheitert, im Vorjahr hatte er angeschlagen nach Wimbledon seine lange Auszeit genommen, um ein Jahr später als Triumphator zurückzukehren.

Was der Sieg Federer bedeutet, sah man am Ende der Partie:

Wie das möglich war? "Ich muss einfach mehr Auszeiten nehmen", scherzte Federer. "Ich war nicht sicher, ob ich hier jemals wieder ein Finale spielen würde. Aber ich habe immer daran geglaubt und da stehe ich jetzt. Darauf habe ich fünf Jahre gewartet", sagte Federer, dem u.a. Prinz William und Herzogin Kate sowie die britische Premierministerin Theresa May zugesehen hatten. "Es ist so ein spezieller Court für mich, so viele Legenden haben hier gespielt. Ich hoffe, das war nicht mein letztes Mal und ich hoffe, nächstes Jahr meinen Titel verteidigen zu können", sagte Federer unter dem Jubel der Zuschauer.

Federer, der einen Siegerscheck in Höhe von brutto umgerechnet 2,5 Mio. Euro kassiert, wird sich damit im Ranking vom fünften auf den dritten Rang schieben. Mit seinem insgesamt 19. Major-Titel baute er seine Führung in der Herren-Wertung aus. Vor ihm liegen weiterhin Margaret Court (24), Serena Williams (23) und Steffi Graf (22). Er kürte sich auch zum ältesten Herren-Einzel-Sieger der Profi-Ära (35 Jahre und 342 Tage).

Cilic ohne Chance im Finale
Der ihm unterlegene Finalgegner Cilic stammelte unter Tränen, dass er "nie aufgegeben und mein Bestes gegeben" habe. "Es war heute wirklich hart, aber ich werde zurückkommen und es noch einmal versuchen", versprach er vor allem in Richtung seiner kroatischen Fans. Er wollte ja nach Goran Ivanisevic nach 2001 zum zweiten Wimbledon-Champion seines Landes werden.

Nur ein Spieler der Profi-Ära hat bei einem Grand-Slam-Turnier öfters triumphiert als Federer: Rafael Nadal, der dieses Mal sensationell schon im Achtelfinale an Gilles Muller (LUX) gescheitert war, hat vor fünf Wochen mit dem zehnten French-Open-Titel ebenfalls Geschichte geschrieben. Federer ist nach seinem fünften Saison-Titel bzw. 93. Titel nun hinter Nadal Zweiter im Race. Auf Platz drei in der Wertung 2017 steht immer noch Österreichs große Hoffnung auf einen künftigen Major-Sieg: Dominic Thiem.

17:45
 

Federer holt Titel

Das ist der Sieg für den Schweizer! Der achte Triumph in Wimbledon!

16:50
 

Federer vor historischem Titel

Federer mit zwei Matchbällen!

16:46
 

Cilic gibt das nicht so leicht her

Der Kroate sicher gehandicapt von einer Bein-Verletzung macht das 4:5! Federer serviert jetzt auf den Matchgewinn!

16:45
 

Cilic serviert gegen Matchverlust

Noch nicht einmal 2 Stunden sind gespielt und Cilic steht mit dem Rücken zur Wand!

16:43
 

Beeindruckend

Federer hat hier nicht wirklich gezaubert, aber er spielt einfach zu souverän. 5:3!

16:41
 

Game Federer

Break Federer und das kann das vorentscheidende Game gewesen sein. Wir nähern uns Federers großem Triumph! Der Schweizer hat im gesamten Turnier keinen Satz abgegeben.

16:39
 

Cilic mit zu vielen Fehlern

Der insgesamt 21. unerzwungene Fehler von Cilic. 15:30

16:38
 

Keine Diskussion

Wenn Federers erster Aufschlag kommt, kann Cilic nichts machen. 3:3

16:36
 

Cilic führt 3:2

Cilic muss fighten und hart arbeiten, aber er führt weiter.

16:32
 

Das Niveau ist übersichtlich

Um es mal vorsichtig zu formulieren: Das Niveau ist übersichtlich und mäßig. Federer ist nach dem bisherigen Matchverlauf klar auf Kurs. 2:2 nachdem Federer über den Einstand musste.

16:27
 

Cilic wehrt ab

Cilic wehrt einen Breakball Federers ab und holt sich das Game, aber Federer bleibt voll auf Kurs Richtung achten Wimbledon-Titel!

16:25
 

Einstand

Cilic muss erneut in den Einstand. Federers Rückhand einfach zu stark. Genau an die Linie!

16:23
 

Cilic muss jeden Punkt erkämpfen

Federer macht mit seinem Rückhand-Slice das Spiel immer wieder langsam. Schwierig für Cilic den Druck zu erhöhen. 30:30

16:21
 

Federer zum 1:1

Federer mit seinem vierten Ass zum 1:1 - er kann heute der älteste Wimbledon-Sieger aller Zeiten werden.

16:19
 

Cilic legt vor - 1:0

Immerhin: Cilic macht das erste Game und kann jetzt vorlegen. Wenn er etwas am Fuß hat, dann kann das gerade beim Aufschlag ein Nachteil sein, da das ganze Gewicht auf den Fuß fällt.

16:16
 

Cilic probierts

Cilic ist offensichtlich angeschlagen, er bekommt ein Tape und macht weiter. Es geht in den dritten Satz.

cilic.jpg © Getty

16:12
 

Federer stellt auf 2:0

61 Minuten gespielt und Federer kanllhart zur 2:0-Satzführung! Cilic lässt sich danach wieder behandeln, er weint, das ist das Match seines Lebens und ihn plagt eine Verletzung. Oder ist es die Enttäuschung über seine Unterlegenheit? Macht er weiter?

16:11
 

Cilic angeschlagen, aber macht weiter

16:08
 

Cilic mit Emotionen

Der Kroate pusht sich selbst immer wieder, auch sein Team brüllt Cilic Mut zu. Federer lässt das alles kalt. Break zum 5:1 und der zweite Satz ist gleich eingetütet!

16:05
 

Kann Cilic nochmal zurück kommen?

Der 2. Satz scheint in Federers Tasche zu sein. 4:1 - bei eigenem Service zu gut. Die ersten Aufschläge sitzen, kommt etwas zurück, packt Federer Rückhand-Winner aus.

16:00
 

Cilic verkürzt

Der Kroate kann in Satz 2 erstmals anschreiben. Vorher schien es als wäre er verletzt, das sah fast nach Aufgabe aus. Davon sieht man jetzt nichts mehr. Federer jetzt beim Aufschlag.

15:58
 

Wird das ein Spaziergang?

Federer spaziert über den feinen englischen Rasen und macht Punkt um Punkt. 3:0 für Federer. Cilic derzeit überfordert.

15:55
 

Federer holt das schnelle Break

Federer jetzt in Fahrt. Die Bälle extrem präzise. Er ist der beste Rasenspieler weltweit!

15:51
 

Federer zum 1:0

Wow! Federer souverän zum 1:0, lässt Cilic laufen und überlässt ihm nicht einen Punkt!

15:49
 

Federer gewinnt Satz 1!

Bitter! Doppelfehler Cilic und damit holt sich Federer Satz 1 mit 6:3!

15:45
 

Cilic muss über den Einstand

Ein Satzball bereits abgewehrt vom Kroaten! Federer macht Ernst!

15:43
 

Federer im Eiltempo zum 5:3

Da gabs nichts zu machen für Cilic. Federer absolut kompromisslos, der Schweizer hat einmal zugebissen, als das Break zu holen war und bei eigenem Aufschlag ist er ungefährdet.

15:41
 

Cilic verkürzt - 3:4

Und das ganze ohne Ass. Bisher kein Ass im gesamten Match. Cilci kam mit 130 Assen ins Finale, 21 pro Partie, aber gegen einen Rückschläger Federer ist das nicht ganz so leicht.

15:39
 

Cilic mit starker Vorhand

Cilic glänzt weiter mit seiner Vorhand-Peitsche. Das ist eine Waffe.

15:38
 

Federer beflügelt

Der Schweizer mit Break im Rücken jetzt sehr aggressiv. Zwingt Cilic in den Einstand!

15:36
 

Federer mit 4:2 in Führung

"King Roger" bestätigt das Break, gibt keinen Punkt ab.

15:34
 

Break Federer

Da hat der Schweizer zugeschlagen! Das erste Break des Matches. Da hat jeder Schlag perfekt gepasst in diesem Game. Keine Chance für Cilic!

15:33
 

Super-Ballwechsel

Cilic rutscht weg und Federer punktet gefühlvoll - 0:30

15:27
 

Federer windet sich raus

Der Schweizer ganz cool über den Einstand noch zum 2:2!

15:25
 

Breakball Cilic

Cilic versucht immer wieder auf Federers Rückhand zu spielen - das geht bisher auf!

15:22
 

Federer noch ohne Satzverlust

Federer ist in diesem Turnier noch ohne Satzverlust! Bleibt das auch im Finale so?

15:21
 

Cilic mit starkem Aufschlag

2:1 nachdem Cilic Federer nur einen Punkt gelassen hat, gute Variation im Aufschlag!

15:18
 

Game Federer

1:1 aber nach den ersten beiden Games zu urteilen wird das hier kein Selbstläufer für Federer. Cilic hat selbst vor dem Finale gesagt: "Ich bin bereit, egal gegen wen es geht!"

15:17
 

Doppelfehler Federer

Auch der Schweizer Superstar hat bei seinem ersten Aufschlagspiel zu kämpfen - Einstand nach Doppelfehler

15:16
 

Cilic macht Druck

Cilic schön gegen den Lauf von Federer - mit seiner Vorhand macht der Kroate Druck - 30:30

15:14
 

Cilic geht in Führung

Wichtig für den Kroaten nicht gleich in Rückstand zu geraten.

15:13
 

Cilic muss gleich fighten

Cilic muss gleich in den Einstand. Federer von Beginn weg mit Hammer-Returns! Im direkten Duell führt Federer übrigens 6:1.

15:10
 

Los gehts!

Cilic eröffnet mit Aufschlag! Er ist der klare Außenseiter heute.

15:08
 

Noch zwei Minuten!

Roger Federer hat seinen unwiderstehlichen Lauf in Richtung achten Wimbledon-Titel bis ins Finale fortgesetzt. Der 35-jährige Schweizer, der zu Jahresbeginn sensationell mit dem Australian-Open-Titel aus einer rund sechsmonatigen Pause zurückgekehrt war, jagt heute seinen 19. Major-Titel. Seine letzte Hürde ist nun der erstmalige Wimbledon-Finalist Marin Cilic aus Kroatien.

15:07
 

Spieler schlagen sich ein

15:00
 

Cilic auf Spuren einer kroatischen Legende

Bereits zuvor hatte sich Marin Cilic erstmals für das Endspiel der All England Tennis Championships in Wimbledon qualifiziert. Der als Nummer 7 gesetzte Kroate rang den US-Amerikaner Sam Querrey (Nr. 24) nach 2:56 Stunden mit 6:7(6),6:4,7:6(3),7:5 nieder. Der 28-jährige Cilic steht damit zum zweiten Mal nach 2014, als er den Titel bei den US Open geholt hatte, in einem Major-Finale. Er könnte sich heute zum zweiten kroatischen Wimbledonsieger nach Goran Ivanisevic (2001) küren.

14:58
 

Federer vor Cilic gewarnt

Trotz einer 6:1-Siegesbilanz ist Federer vor Cilic gewarnt: Vor Jahresfrist hatte er im Viertelfinale an gleicher Stelle einen 0:2-Satzrückstand aufholen und im vierten Satz sogar drei Matchbälle abwehren müssen. "Wir hatten vergangenes Jahr ein brutales Viertelfinale. Ich freue mich für ihn, dass er in sein erstes Wimbledon-Finale eingezogen ist", erinnerte sich der Schweizer, der in wenigen Wochen 36 Jahre jung wird. Er könnte, wenige Wochen nach "La Decima" von Rafael Nadal bei den French Open, in Wimbledon einmal mehr Geschichte schreiben und als erster Spieler zum achten Mal auf dem "Heiligen Rasen" triumphieren.

14:57
 

Federer wieder zurück an der Spitze

"Ich fühle mich sehr privilegiert, hier wieder in einem Finale zu stehen. Ich kann fast nicht glauben, dass es wahr ist. Ich hoffe, ich spiele ein gutes Endspiel", sagte Federer beim Abgang vom Court, nachdem ihm der Jubel des Publikums einmal mehr seinen besonderen Status im Welt-Tennis gezeigt hatte. "Das vergangene Jahr war schwierig, es war ein langer Weg zurück", erinnerte sich Federer. Die Pause habe sich ausgezahlt. "Es gab doch Zweifel, ob man noch einmal so ein Level erreichen kann." Auch der Verzicht auf die Sandplatz-Saison hat sich als Coup herausgestellt.

14:55
 

Federer gut vorbereitet

14:54
 

Tennis-Welt blickt nach Wimbledon

14:52
 

Federer siegte gegen Thiem-Bezwinger

Federer besiegte im Halbfinale Thiem-Bezwinger Tomas Berdych (CZE-11) mit 7:6(4),7:6(4),6:4 mit einer neuerlich sehr starken Leistung und qualifizierte sich ohne Satzverlust für sein elftes Endspiel an der Church Road. Insgesamt ist es gar schon sein 29. Finale bei einem der vier Grand-Slam-Turniere.

14:38
 

Herzlich willkommen zum oe24-Live-Ticker!

Roger Federer ist der große Favorit im heutigen Wimbledon-Finale gegen Cilic - oe24 tickert für Sie LIVE ab 15 Uhr!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.