Sonderthema:
Erste Play-off-Niederlage für Pöltl

NBA

Erste Play-off-Niederlage für Pöltl

Die Toronto Raptors haben ihre erste Niederlage in den Play-offs der National Basketball Association (NBA) einstecken müssen. Die Kanadier verloren in der Nacht auf Samstag (MESZ) ihr erstes Auswärtsspiel bei den Washington Wizards 103:122. Sie führen im "best of seven" somit nur mehr 2:1. Die Serie kehrt jedenfalls noch einmal an den Ontariosee zurück.
 

Überlegene Wizards

Die Raptors mussten in ihrem ersten Auswärtsspiel in der Auftaktrunde die Überlegenheit der Wizards anerkennen, die das Match in der Capital One Arena von Beginn an kontrollierten. Protagonisten waren die Guards Bradley Beal und John Wall mit je 28 Punkten. Zweitgenannter verzeichnete außerdem auch noch 14 Assists. Bei Toronto kam einmal mehr die Bank - ohne den verletzten Fred VanVleet - nicht wie zuvor so oft im Grunddurchgang zur Geltung. Die "Reservisten" steuerten lediglich 32 Punkte bei.
 
Jakob Pöltl musste sich mit 9:42 Einsatzminuten begnügen. Der 2,13 Meter große Center aus Wien bilanzierte mit fünf Punkten, vier Rebounds und einem blockierten Wurf bei zwei Ballverlusten und drei Fouls. Topscorer der Kanadier waren DeMar DeRozan (23) und Kyle Lowry (19).
 
"Wir liegen immer noch mit 2:1 voran, aber wir müssen aus unseren Fehlern lernen und am Sonntag (Montag 0.00 Uhr MESZ) bereit sein", sagte Pöltl nach der Niederlage. Spiel vier steigt ebenfalls in Washington. "Normalerweise bringen wir fast immer viel Schwung, das haben wir inklusive mir diesmal aber überhaupt nicht geschafft. Wir wissen, dass wir deutlich mehr können", kommentierte der 22-Jährige die Leistung der Bankspieler beim 103.122.
 

Sensationelles Comeback

Dank eines sensationellen Comebacks gingen die Indiana Pacers gegen die Cleveland Cavaliers mit 2:1 in Führung. Sie drehten einen 40:57-Rückstand zur Halbzeit noch in einen 92:90-Erfolg um. "Mann des Spiels" war dabei Bojan Bogdanovic. Der kroatische Swingman markierte 30 Punkte und verwandelte dabei sieben von neun Distanzwürfen. Auf der Gegenseite bilanzierte LeBron James mit 28 Zählern, zwölf Rebounds und acht Assists.
 
Die Milwaukee Bucks ließen den Boston Celtics mit einem 116:92 keine Chance und verkürzten in der Serie auf 1:2. Angeführt von Small Forward Khris Middleton (23 Punkte, acht Rebounds, sieben Assists) lag das Team aus Wisconsin bereits zur Halbzeit 58:35 voran. Topstar Giannis Antetokounmpo steuerte 19 Zähler zum ersten Play-off-Sieg bei.
 
Erfreuliche Nachrichten gibt es von den Golden State Warriors. Beim amtierenden NBA-Champion soll Stephen Curry nach Club-Angaben am (heutigen) Samstag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Der Star-Guard hatte sich vor vier Wochen eine Innenbandverletzung im linken Knie zugezogen.
 
Play-off-Ergebnisse der National Basketball Association (NBA) vom Freitag - 1. Runde ("best of seven"), jeweils drittes Spiel:
 
Eastern Conferene: Washington Wizards - Toronto Raptors (Jakob Pöltl mit fünf Punkten und vier Rebounds in 9:42 Minuten) 122:103 - Stand in der Serie: 1:2, Milwaukee Bucks - Boston Celtics 116:92 - Stand in der Serie: 1:2, Indiana Pacers - Cleveland Cavaliers 92:90 - Stand in der Serie 2:1.
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Die neuesten Videos 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum