Irre: Nowitzki knackt 30.000er-Marke

Deutsche Legende

Irre: Nowitzki knackt 30.000er-Marke

Als erst sechster Profi hat Dirk Nowitzki die 30.000-Punkte-Marke in der National Basketball Association (NBA) übertroffen. Dem 38-jährigen Deutschen gelang dies als erstem Legionär. Nowitzki spielte am Dienstagabend beim ungefährdeten 122:111-Heimsieg der "Mavs" über die Los Angeles Lakers wie zu besten Zeiten und steuerte als Topscorer 25 Punkte zum Erfolg bei.

Nowitzki, der seit 1998 für Dallas spielt und mit den Texanern 2011 den NBA-Titel geholt hat, hält nun bei insgesamt 30.005 Punkten in seiner NBA-Karriere. Nur noch die US-Legenden Kareem Abdul-Jabbar (38.387), Karl Malone (36.928), Kobe Bryant (33.643), Michael Jordan (32.292) und Wilt Chamberlain (31.419) liegen vor dem 2,13 m großen Würzburger.

"Surrealer Erfolg"
"Es ist noch irgendwie etwas surreal. Es ist unglaublich - 30.000 Punkte sind eine Menge", lautete der erste Kommentar von Nowitzki nach der Partie, in der er nur 13 Minuten und zwei Sekunden benötigte, um die noch fehlenden 20 Punkte für seinen Karriere-Meilenstein zu erzielen. "Ich war richtig in Fahrt", kommentierte der Routinier seine Leistung. "Die Jungs haben mich sehr gut in Szene gesetzt. Als ich dann 18 Punkte hatte und gesehen habe, wie alle aufgestanden sind, wurde ich nervös und habe gleich mal einen Airball geworfen. Als es geklappt hat, war es ein großartiger Moment."

Danach rückte das Match zunächst in den Hintergrund. "Dirk, Dirk, Dirk", skandierten die Fans in der Arena, ausgestattet mit "Nowitzki 30k"-Shirts. Mavericks-Besitzer Mark Cuban und die Mitspieler freuten sich wie kleine Kinder, bei Mentor und Privatcoach Holger Geschwindner kullerten die Tränen und auf dem Videowürfel lief ein eineinhalbminütiges Highlight-Video der bisherigen Basketball-Laufbahn des Mannes mit der Trikotnummer 41.

Für immer Dallas
"The German Wunderkind" bedankte sich vor den Augen seiner in Dallas anwesenden Familie um Frau Jessica artig, nachdem der 13-fache Allstar zu den größten NBA-Legenden aufgestiegen war. Nach dem NBA-Titel 2011 und der Ernennung zum besten Spieler ("MVP") der Saison 2007 zählt er nun auch zum elitären 30.000er-Club. "Es fühlt sich wahnsinnig an", schwärmte Nowitzki, der dieses Kunststück erst als dritter Spieler nach Malone (Utah Jazz) und Bryant (L.A. Lakers) mit nur einem Team geschafft hat.

"Dirk ist ein Muster-Profi und ein grandioser Botschafter für unser Spiel. Seine Leistungen haben ihn zu einer Legende und zu einem der größten NBA-Spieler aller Zeiten gemacht", gratulierte NBA-Commissioner Adam Silver in einer Aussendung. "Es war bisher eine unglaubliche Reise", erinnerte sich Nowitzki an seine bisherige NBA-Zeit, die am 5. Februar 1999 begonnen hatte. Aber beendet ist sie noch nicht. Der Forward-Center möchte gerne in der nächsten Saison, seiner 20., weiter für die Mavericks auflaufen. Und auch in dieser Spielzeit hat er noch einiges vor.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Die neuesten Videos 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.