Knöchel-Schock überschattet NBA-Start

Gordon Hayward

Knöchel-Schock überschattet NBA-Start

Topfavorit Golden State Warriors hat bereits im ersten Spiel der neuen NBA-Saison eine Niederlage kassiert. Der Titelverteidiger aus Kalifornien musste sich den Houston Rockets, einem der wenigen ernst zu nehmenden Rivalen, am Dienstag zu Hause 121:122 geschlagen geben. Der letzte Treffer von Superstar Kevin Durant kam für die Warriors den Bruchteil einer Sekunde zu spät.

Überschattet wurde der Auftakt der Basketball-Profiliga von einer schweren Verletzung von Gordon Hayward von den Boston Celtics. Der Star-Forward, im Sommer von den Utah Jazz zum Rekordmeister gewechselt, zog sich bei seinem Celtics-Debüt bereits nach etwas mehr als fünf Minuten einen Knöchelbruch zu. Der Schlager der Eastern Conference bei den Cleveland Cavaliers ging zudem mit 99:102 verloren.

Hayward ging nach einem Luftduell mit Cavs-Superstar LeBron James zu Boden, Spieler und Zuschauer in Cleveland hielten für einige Zeit inne. James führte sein Team mit 29 Punkten, 13 davon im Schlussviertel, an. Der 32-Jährige, der vor dem Spiel selbst mit leichten Knöchelproblemen zu kämpfen hatte, kam zudem auf 16 Rebounds und neun Assists.

"Eine der schlimmsten Verletzungen"

Der Schock war den Spielern nach der Verletzung allerdings ins Gesicht geschrieben. James entschuldigte sich noch auf dem Parkett, reichte Hayward nochmals die Hand, als dieser aus der Halle getragen wurde. "Das ist hart. Ich habe in meiner Karriere einige Verletzungen gehabt, viele gesehen. Das war wohl eine der schlimmsten, die ich je gesehen habe", so Spielmacher Kyrie Irving.

Er hatte Cleveland im Sommer in Richtung Boston verlassen hatte und traf den letzten Dreier zum möglichen Ausgleich nicht. Der 25-Jährige verbuchte gegen sein Ex-Team 22 Zähler - und verabschiedete sich nach dem Spiel herzlich von James.

Weniger herzlich ging es im Training der Chicago Bulls, am Donnerstag Auftaktgegner von Jakob Pöltls Toronto Raptors, zu. Nikola Mirotic erlitt bei einer Schlägerei mit seinem Teamkollegen Bobby Portis einen Kieferbruch und eine Gehirnerschütterung. Der spanisch-montenegrinische Doppelstaatsbürger dürfte operiert werden müssen, die Bulls erwägen disziplinäre Maßnahmen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 10

Die neuesten Videos 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.