NBA-Star casht 4 Mio nach Polizei-Gewalt

Irres Schmerzensgeld

NBA-Star casht 4 Mio nach Polizei-Gewalt

Der Schweizer NBA-Profi Thabo Sefolosha erhält laut US-Medienberichten von der Stadt New York eine Schmerzensgeldzahlung von vier Millionen US-Dollar (3,75 Mio. Euro). Der dunkelhäutige Basketballer der Atlanta Hawks war im April 2015 von fünf Polizisten bei einer Festnahme schwer verletzt worden.

Zwei Jahre nach dem Vorfall gab nun das New Yorker Gericht Sefolosha recht und sprach ihm eine Summe zu, die seinem Jahresgehalt entspricht. Der 2,01 m große Small Forward, der sich durch den Polizeieinsatz das Wadenbein gebrochen und deshalb die NBA-Play-offs 2015 verpasst hatte, klagte wegen übertriebener Gewalt. Man sei froh, dass die Sache nun gelöst sei, ließ Sefoloshas Anwalt Alex Spiro in einer Mitteilung verlauten.

Die Polizisten hatten den Schweizer nach einem Besuch in einem New Yorker Nachtclub zusammen mit seinem Teamkollegen Pero Antic festgenommen. Dabei agierten die Männer in Uniform sehr aggressiv, obwohl Sefolosha keine Gegenwehr zu leisten schien. Das harte Vorgehen der Polizei gegen den Sohn eines südafrikanischen Musikers und einer Schweizer Künstlerin wurde von einem Passanten auf Video festgehalten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 8

Die neuesten Videos 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.