NBA will mehr indische Basketballer

Eigene Akademie

NBA will mehr indische Basketballer

Inmitten der spannenden Play-off-Phase hat die nordamerikanische NBA ihre erste Basketball-Akademie in Indien eröffnet. Die Einrichtung außerhalb der Hauptstadt Neu-Delhi, in der 21 Spieler eine Ausbildung und professionelles Training erhalten werden, sei ein "wichtiger Meilenstein", sagte der stellvertretende Commissioner Mark Tatum am Dienstag.

2015 wurde Satnam Singh Bhamara als erster indischer Basketballspieler von einem NBA-Team im Draft ausgewählt. Die Dallas Mavericks sicherten sich die Rechte an dem 2,18 Meter großen Center, das seitdem für das Farmteam Texas Legends in der NBA Development League zum Einsatz kam. Die Sacramento Kings haben mit dem in Mumbai geborenen Vivek Ranadive einen indischstämmigen Eigentümer.

Nationalsportart in Indien ist Cricket, populär sind auch Tennis, Hockey oder Badminton. In vielen anderen Sportarten sind internationale Erfolge bisher ausgeblieben. Ein wichtiger Grund dafür ist, dass vielfach die notwendige Infrastruktur fehlt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 3

Die neuesten Videos 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.