Pöltl: Bittere Niederlage zum Jubiläum

NBA

Pöltl: Bittere Niederlage zum Jubiläum

 Jakob Pöltl hat in der Nacht auf Mittwoch (MESZ) bei seinem 50. Einsatz in der NBA eine Niederlage einstecken müssen. Die Toronto Raptors verloren bei den Indiana Pacers 90:108. Der 21-jährige Wiener war in seinem Jubiläumsspiel exakt 11:51 Minuten auf dem Parkett.

Der Rookie-Center verbuchte acht Punkte und drei Rebounds. Außerdem bilanzierte er mit einem Steal und zwei blocked shots. Pöltl hält nunmehr bei 573 Minuten (knapp elfeinhalb im Schnitt), 146 Punkten (2,92) und 151 Rebounds (3,02) in der stärksten Basketball-Liga der Welt. Bei seinen bisher 50 Einsätzen durfte er 34 Siege bejubeln.

Dass es in Indianapolis nicht zum 35. Erfolg für Pöltl auf dem Parkett bzw. zum 48. für Toronto im Saisonverlauf gereicht hat, lag an zwei völlig konträren Spielhälften, die den Zuschauern im Bankers Life Fieldhouse geboten wurden. Vor der Pause waren die Raptors das dominierende Team und gingen nach einer zwischenzeitlichen 19-Punkte-Führung mit einem 51:40 in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel wendete sich das Blatt, die Gastgeber waren das deutlich tonangebende Team.

So sah es auch Pöltl: "Eine klare Führung hat in Indiana nicht gereicht. Wir konnten nach der Pause nicht mehr zu unserem Spiel finden", postete der "Jubilar" auf Facebook. DeMar DeRozan erzielte 27 Punkte für die Kanadier, Paul George (35) war der erfolgreichste Scorer der Pacers. Bereits in der Nacht auf Donnerstag sind die Raptors bei den Detroit Pistons zu Gast.

Die Cleveland Cavaliers haben sich durch ein 122:102 gegen Orlando Magic wieder an die Spitze der Eastern Conference gesetzt. Sie halten jetzt wie die Boston Celtics bei 50:27-Siegen. Die Toronto Raptors sind vor den Washington Wizards (beide 47:31) unverändert Dritter. Im Westen schraubten die Golden State Warriors ihre Bilanz auf 64:14. Mit einem 121:107 gegen die Minnesota Timberwolves feierten sie den zwölften Sieg in Serie. Klay Thompson erzielte 41 Punkte.

"Mission erfüllt" hieß es indes für Russell Westbrook. Der Guard von Oklahoma City Thunder schaffte mit zwölf Zählern und je 13 Rebounds sowie Assists beim 110:79 gegen die Milwaukee Bucks das 41. Triple-Double im laufenden Spieljahr. Damit stellte er die 55 Jahre alte Bestmarke von Oscar Robertson ein. Westbrook bleiben noch fünf Spiele im Grunddurchgang, um alleiniger Rekordhalter zu werden.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 8

Die neuesten Videos 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.