Thomas Vanek bejubelt NHL-Meilenstein

ÖEHV-Show

Thomas Vanek bejubelt NHL-Meilenstein

Österreichs Eishockey-Star Thomas Vanek hat am Dienstag einen Meilenstein in seiner NHL-Karriere erreicht - und das mit Stil. Der 33-Jährige erzielte beim 3:0-Sieg seiner Vancouver Canucks bei den Ottawa Senators seinen 700. Scorerpunkt in der nordamerikanischen Profiliga. Vanek traf aus einem Gegenstoß mit einem sehenswerten Schlagschuss zum Endstand. Es war sein zweites Saisontor.

Der Teamerfolg sei wichtiger als sein persönlicher Meilenstein, betonte Vanek. "Das ist ein großer Sieg, speziell hier in einem Auswärtsspiel", erklärte der Österreicher, der erst Anfang September nach Vancouver gewechselt war. "Das ist ein Team, das sich im Neuaufbau befindet, das versucht, mit vielen neuen Gesichtern zu gewinnen, mit jüngeren Spielern. Also ist dieser Sieg gewaltig."

Vancouver hält nach fünf Saisonspielen bei ebenso vielen Punkten. Vanek, mit einem Einjahresvertrag ausgestattet, brachte es bisher auf zwei Tore und einen Assist. In Ottawa gab der Routinier vier Torschüsse ab - die meisten aller Canucks-Spieler. "Als ich über die blaue Linie gefahren bin, habe ich einen kleinen Fleck gesehen, von dem ich das Gefühl hatte, dass ich ihn schon einmal getroffen habe", schilderte Vanek sein Tor im Schlussdrittel (56.).

Rangers verspielten Erfolg

Sein erster Saisontreffer gelang Michael Grabner. Seine New York Rangers mussten sich Titelverteidiger Pittsburgh Penguins zu Hause dennoch nach Verlängerung mit 4:5 beugen. Grabner hatte die New Yorker nach einem Doppelpass mit David Desharnais mit 4:3 in Führung gebracht (49.) Pittsburghs Superstars hatten aber etwas gegen den Rangers-Sieg. Sidney Crosby gelang in der Schlussminute der Ausgleich, in der Verlängerung traf Jewgeni Malkin.

Mit drei Zählern aus sieben Spielen sind die Rangers vorerst Tabellenschlusslicht der Eastern Conference. Grabner hält bei zwei Scorerpunkten, sein Kärntner Landsmann Michael Raffl hat in dieser Saison für die Philadelphia Flyers noch nicht angeschrieben.

Mit einem 5:1 gegen die Florida Panthers gab es für Raffl und Co. aber den zweiten Sieg in Serie zu bejubeln. Die Flyers liegen im Osten damit vorerst auf Rang sechs.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 8

Die neuesten Videos 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.