Heinz Meyer:

Olympia/Tirol

Heinz Meyer: "Frage für Volksbefragung rechtswidrig"

Die Fragestellung für die Volksbefragung am 15. Oktober für eine mögliche Bewerbung Tirols/Innsbrucks für Olympische Winterspiele 2026 ist für den Verfassungsrechtler Heinz Mayer "rechtswidrig". Zu diesem Schluss kam der Experte in einem von der Oppositionspartei Liste Fritz in Auftrag gegebenen Gutachten. Die Liste Fritz will nun einen Dringlichkeitsantrag für eine neue Fragestellung einbringen.

Manipulativ und wertend

"Die Fragen für Volksbefragungen müssen klar und eindeutig sein und dürfen den Wählerwillen nicht in eine bestimmte Richtung lenken", erklärte Mayer bei einer Pressekonferenz am Mittwoch in Innsbruck. Die Frage "Soll das Land Tirol ein selbstbewusstes Angebot für nachhaltige, regional angepasste sowie wirtschaftlich und ökologisch vertretbare Olympische und Paralympische Winterspiele Innsbruck-Tirol 2026 legen?" strotze aber vor positiven Bewertungen, fügte der Verfassungsrechtler hinzu.

Die Fragestellung enthalte mehrere positive Bewertungen - ohne auch mögliche negative Folgen einer Durchführung Olympischer Winterspiele zu nennen. Damit sei die Absicht der Manipulation nicht zu leugnen. Zusammenfassend sei damit festzuhalten, dass die Fragestellung "einseitig wertend, damit manipulativ und deshalb rechts- und verfassungswidrig ist", schrieb Mayer in seinem Gutachten.

Volksbefragung soll verschoben werden

Der nächste Schritt der Liste Fritz sei nun einen Dringlichkeitsantrag in den Tiroler Landtag einzubringen, "um der schwarz-grünen Landesregierung eine allerletzte Chance zu geben, zu reparieren, was noch zu reparieren ist", sagte Liste Fritz-Klubobfrau Andrea Haselwanter-Schneider. Damit will die Oppositionspartei die Regierung auffordern eine neue, "rechtskonforme" Frage zu formulieren und die Volksbefragung auf einen späteren Termin zu verschieben.

Sollte die Regierung dem nicht nachkommen, werde sich die Liste Fritz weitere Schritte überlegen - einer davon könnte sein, das Ergebnis beim Verfassungsgerichtshof (VfGH) anzufechten. Sollte der VfGH dann der Argumentation Mayers folgen und das Ergebnis für nichtig erklären, müsste eine neue Volksbefragung durchgeführt werden, meinte der Verfassungsexperte. Denn der Landtag habe in der Sitzung vom 30. März beschlossen, dass die Entscheidung der Bevölkerung bindend akzeptiert werden soll. Mit möglichen Fristen des IOC könnte es dann jedoch knapp werden.

Laut Mayer sei es aber auch möglich, die Fragestellung jetzt noch zu ändern und die Volksbefragung trotzdem am 15. Oktober durchzuführen. "Ich halte das nicht für unmöglich, sehe es aber kritisch", meinte der Experte.

Auch die NGO "mehr demokratie!" hatte bereits angekündigt, eine Massen-Beschwerde beim VfGH einreichen zu wollen, da die Fragestellung "manipulativ" sei. 200 Unterstützungserklärungen aus der Bevölkerung seien hierfür notwendig. Haselwanter-Schneider habe bisher nicht unterschrieben, sagte sie, da sie das Ergebnis des Gutachtens abwarten wollte, sie könne sich jedoch "sehr gut vorstellen, diese Unterschrift zu leisten".

Nachtrag:

In der Diskussion rund um die Fragestellung zur Volksbefragung für eine mögliche Bewerbung Tirols/Innsbrucks für Olympische Winterspiele 2026 hat Sportlandesrat Josef Geisler (ÖVP) am Mittwochnachmittag ein zweites Gutachten präsentiert.

Laut dem Gutachten von Bernhard Raschauer und Jörg Zehetner gebe es bei der Fragestellung keine wertenden Zusätze. Denn "die Fragestellung der Volksbefragung ist auf die Legung eines qualifizierten und konkretisierten Angebots ausgerichtet", heißt es in dem Gutachten. Die Fragestellung sei weder manipulativ, noch suggestiv. Die Experten kamen daher zu dem Schluss, dass an der "Gesetz- und Verfassungsmäßigkeit der gegenständlichen Fragestellung nicht zu zweifeln ist". Einer möglichen Anfechtung sehe man daher "gelassen" entgegen, sagte Geisler.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 25
Männer schwitzen: Sexy Vonn macht ernst
Speed-Queen Männer schwitzen: Sexy Vonn macht ernst
Neue Schlagzeilen um Vonn: Ski-Beauty lässt die Männerwelt schwitzen. 1
Ski-Beauty Gut gewährt tiefe Einblicke
Schweizerin Ski-Beauty Gut gewährt tiefe Einblicke
Die 26-Jährige zeigt sich offen wie nie und weiß damit zu überraschen. 2
Olympia-Aus? Knie-Drama um Ski-Star
Das ist bitter Olympia-Aus? Knie-Drama um Ski-Star
Speed-Spezialistin verletzt sich beim Training auf dem Gletscher schwer. 3
So steht es wirklich um Hirscher
Starke Schmerzen? So steht es wirklich um Hirscher
Das Comeback von Marcel Hirscher scheint sich weiter zu verzögern. 4
Jetzt schießt auch Shiffrin gegen Vonn
Aufreger Jetzt schießt auch Shiffrin gegen Vonn
Vor dem Saisonauftakt in Sölden herrscht Uneinigkeit im US-Skiteam. 5
Olympia: Hirscher spricht von Boykott
Klartext Olympia: Hirscher spricht von Boykott
Erst Neureuther, jetzt Hirscher: Droht Pyeongchang ein Star-Fernbleiben? 6
"Kasperltheater": Reichelt wettert gegen Vonn-Pläne
Klare Ansage "Kasperltheater": Reichelt wettert gegen Vonn-Pläne
Im ÖSV bildet sich eine klare Front gegen die Pläne von Lindsey Vonn. 7
ÖSV mit scharfer Kritik an Lindsey Vonn
Start bei Herren ÖSV mit scharfer Kritik an Lindsey Vonn
Lindsey Vonn will unbedingt gegen die Herren eine Abfahrt bestreiten. 8
ÖSV-Team rast ganz in Weiß über die Pisten
Präsentation in Salzburg ÖSV-Team rast ganz in Weiß über die Pisten
Rennanzüge der ÖSV-Athleten kommen fast blütenweiß daher. 9
Dieses ÖSV-Girl trainiert mit den Herren
Vorbereitung Dieses ÖSV-Girl trainiert mit den Herren
Heiße Phase der Vorbereitung läuft: Eine Dame arbeitet mit den Herren. 10
Niki Hosp hält nichts von Vonn-Theater
Kritik Niki Hosp hält nichts von Vonn-Theater
Hosp hält wenig von Lindsey Vonns Wunsch, ein Rennen gegen die Herren zu fahren. 11
Vonn: Riesen-Zickenkrieg um Ski-Beauty
Ski-Aufreger Vonn: Riesen-Zickenkrieg um Ski-Beauty
US-Amerikanerin will gegen die Männer antreten. Das sorgt für Aufregung. 12
Comeback: Hirscher zurück auf der Piste
ÖSV-Held Comeback: Hirscher zurück auf der Piste
Salzburger steht erstmals seit dem Knöchel-Bruch wieder auf Skiern. 13
Klartext: ÖSV-Boss schießt gegen Vonn
Peter Schröcksnadel Klartext: ÖSV-Boss schießt gegen Vonn
Präsident findet deutliche Worte für das Vorgehen der Ski-Beauty. 14
Verrückt: So testet Hirscher derzeit Ski
ÖSV-Superstar Verrückt: So testet Hirscher derzeit Ski
Hirscher wird in Sölden fehlen. Aber: Vorbereitung läuft auf Hochtouren. 15
Anna Veith: "Sölden kommt zu früh"
Comeback-Plan Anna Veith: "Sölden kommt zu früh"
RTL-Auftakt in Sölden lässt Anna Veith aus. Bis Olympia will sie top sein. 16
Hirscher: Im Oktober schon auf Skiern
1. Auftritt nach Knöchelbruch Hirscher: Im Oktober schon auf Skiern
ÖSTERREICH traf Ski-Held 
Marcel Hirscher (28) bei seinem 1. Auftritt nach Knöchelbruch. 17
Marcel Hirscher peilt Blitz-Comeback an
Nach Verletzung Marcel Hirscher peilt Blitz-Comeback an
ÖSV-Superstar möchte früher als gedacht in den Weltcup einsteigen. 18
Rückschlag: Hirscher spricht Klartext
ÖSV-Held Rückschlag: Hirscher spricht Klartext
Ski-Held klagt über Schmerzen. Was bedeutet das für sein Comeback? 19
Tag der Entscheidung für Olympia
500.000 Tiroler stimmen ab Tag der Entscheidung für Olympia
Das Sporthighlight soll 1,17 Milliarden kosten. Laut Umfrage sind 52 % für die Spiele bei uns. 20
Video-Clip: So gut ist Veith schon drauf
Via Instagram Video-Clip: So gut ist Veith schon drauf
Salzburgerin ist zurück in den Toren. Und macht dabei eine gute Figur. 21
Brem muss für Sölden absagen
Comeback verschoben Brem muss für Sölden absagen
Kein Start von RTL-Spezialistin Brem beim Weltcupauftakt in Sölden. 22
Schörghofer von 'Bone Bruise' gestoppt
Sölden-Ausfall Schörghofer von 'Bone Bruise' gestoppt
34-jähriger Salzburger leidet an Knorpelverletzung und 'Bone Bruise' im rechten Knie. 23
Skispringer-Schock: Hayböck verletzt
Verdacht auf Bänderriss Skispringer-Schock: Hayböck verletzt
Hayböck erlitt Knöchelblessur - Verdacht auf Bänderriss. 24
Heinz Meyer: "Frage für Volksbefragung rechtswidrig"
Olympia/Tirol Heinz Meyer: "Frage für Volksbefragung rechtswidrig"
Olympia-Bewerbung: "Absicht der Manipulation sei nicht zu leugnen." 25

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.