US-Olympiasieger stirbt mit 37 Jahren

Steven Holcomb

US-Olympiasieger stirbt mit 37 Jahren

Der frühere Bob-Olympiasieger Steven Holcomb aus den USA ist tot. Die Leiche des 37-Jährigen wurde Samstagfrüh in seinem Zimmer im Olympischen Trainingszentrum in Lake Placid im US-Bundesstaat New York gefunden, wie das Olympische Komitee des Landes (USOC) mitteilte. Die Todesursache wurde nicht genannt.

"Die gesamte olympische Familie ist schockiert und traurig über den unbeschreiblich tragischen Verlust heute von Steven Holcomb", sagte USOC-Chef Scott Blackmun. "Steve war ein unglaublicher Athlet und ein noch besserer Mensch, und seine Beharrlichkeit und seine Leistungen waren für uns alle eine Inspiration."

Holcomb nahm an drei Olympischen Winterspielen teil und gewann 2010 in Vancouver im Vierer die Goldmedaille - die erste eines US-Teams in dieser Disziplin seit 1948. Bei den Spielen in Sotschi holte er 2014 jeweils Bronze im Zweier- und Viererbob. Zudem gewann er vier WM-Titel. Bei den Weltmeisterschaften im Februar in Königssee war er im Zweierbob Siebenter und im Vierer Fünfter geworden.

Suizidversuch im Jahr 2007

"Der einzige Grund, warum die USA irgendwie im Bobsport erwähnt wird, ist Steven Holcomb", sagte US-Bob-Pilot Nick Cunningham. "Er war das Gesicht unseres Teams. Er war das Gesicht für unseren Sport." Jeder Pilot haben ihn beobachtet, "weil er so gut war. Es ist ein riesiger Verlust, ein riesiger Verlust nicht nur für unser Team, sondern für die gesamte Bob-Gemeinde."

Holcomb litt unter der Augenkrankheit Keratokonus und kämpfte während seiner Laufbahn teils mit starken Sehstörungen. In seiner Autobiografie schrieb der Sportler über den Umgang mit Depressionen.

Er berichtete über einen Suizidversuch 2007, als er sich wegen der Augenprobleme mit einem drohenden Karriereende konfrontiert sah. Durch eine Operation überwand er seine Augenkrankheit.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 12
ÖSV-Ass beendet überraschend Karriere
Schock im Ski-Zirkus ÖSV-Ass beendet überraschend Karriere
Nach einem Kreuzbandriss kehrte sie letzte Saison zurück. Jetzt zieht sie zur Gänze den Schlussstrich. 1
Wirbel um pikante WhatsApp-Nachrichten
Missbrauchsvorwürfe Wirbel um pikante WhatsApp-Nachrichten
Schwere Vorwürfe gegen Ex-ÖSV-Trainer Kahr - Anwalt: 'Das stimmt alles nicht'. 2
Sexy Vonn zeigt, was sie zu bieten hat
US-Beauty Sexy Vonn zeigt, was sie zu bieten hat
Ski-Queen gewährt ihren Fans mal wieder einen interessanten Einblick. 3
Super-Adler beendet seine Karriere
Überraschung Super-Adler beendet seine Karriere
Der ehemalige Sieger der Vierschanzentournee hängt seine Sprung-Ski an den Nagel. 4
ÖSV-Legende: Comeback als Adler-Coach?
Kuttin-Nachfolger ÖSV-Legende: Comeback als Adler-Coach?
Offenbar hat der Skisprung-Verband endlich einen neuen Cheftrainer gefunden. 5
Ex-Chefadler Kuttin bricht Schweigen
"Emotional irrsinnig schwer" Ex-Chefadler Kuttin bricht Schweigen
Heinz Kuttin: 'Aus Negativspirale kommt man nicht mehr raus'. 6
Horngacher hat sich entschieden
ÖSV oder Polen? Horngacher hat sich entschieden
Polens Skisprung-Trainer Stefan Horngacher hat seine Zukunft geklärt. 7
Das steckt wirklich hinter Kuttin-Aus
Attacke auf Familie Das steckt wirklich hinter Kuttin-Aus
Schröcksnadel: Persönliche Entscheidung Kuttins - Noch kein Nachfolger. 8
Neuer Chef-Trainer der Adler steht fest
Entscheidung Neuer Chef-Trainer der Adler steht fest
Das Rätsel um den Nachfolger von Heinz Kuttin ist endlich gelöst. 10
8-facher Olympiasieger tritt zurück
Allzeitgröße 8-facher Olympiasieger tritt zurück
Der 44-jährige Wintersportler verkündete seinen Rücktritt. 11
Hirscher beim Heliskiing in Kanada
Rocky Mountains Hirscher beim Heliskiing in Kanada
Marcel Hirscher verbringt seinen Urlaub in den Rocky Mountains. 12

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.