Und wie: ÖSV-Adler melden sich zurück

Skispringen, Oslo

Und wie: ÖSV-Adler melden sich zurück

Stefan Kraft und Michael Hayböck haben am Sonntag mit den Plätzen zwei und drei im Weltcup-Skispringen in Oslo für das bisher beste Saisonergebnis des ÖSV-Teams gesorgt. Das Duo musste sich einzig dem Norweger Daniel Andre Tande geschlagen geben. Kraft fehlten am Ende nur 1,4 Punkte auf den Sieger, Hayböck auch lediglich 2,5. Dazu holten auch die weiteren vier Österreicher Weltcup-Punkte.

Der 24-jährige Salzburger Kraft und der 27-jährige Oberösterreicher Hayböck hatten schon nach dem ersten Durchgang die Positionen zwei und drei eingenommen, Halbzeitführender war allerdings Saisondominator Kamil Stoch, der mit 138 Metern die Tageshöchstweite erzielt hatte. Doch die turbulenten Windverhältnisse im Finale der Top 30 machten dem Polen, der am Ende nur Platz sechs belegte, einen Strich durch die Rechnung.

"Es war richtig schwierig heute. Mein zweiter Sprung war auch sehr gut, aber es ist nicht mehr wirklich weit gegangen. Es ist auf jeden Fall cool, dass der Michael und ich heute gemeinsam am Stockerl stehen und dass wir es ausgerechnet bei einem so schwierigen Wettkampf zustande gebracht haben", betonte Doppelweltmeister Kraft nach seinen Sprüngen auf 129,5 und 124,5 m, die ihm die bisher beste Platzierung in diesem Winter brachten.

Sein Zimmerkollege und Freund Hayböck kam dagegen nach 133 im zweiten immerhin noch auf 130,5 m. "Dass uns das in dieser Saison noch passiert, dass Stefan und ich gemeinsam am Podest stehen, hätte ich mir nicht gedacht. Aber so schnell kann es gehen. Ich hätte mich auch schon über den vierten Platz gefreut, aber dass es jetzt noch ein dritter Platz geworden ist, ist wirklich großartig", sagte Hayböck nach seinem ersten Podestplatz in dieser Saison.

"Schlieri" mit Platz 17 zufrieden

ÖSV-Teamkollege Philipp Aschenwald erreichte mit zwei konstant guten Sprüngen auf 127 und 127,5 m Rang elf und damit sein bestes Weltcup-Ergebnis. Rekordsieger Gregor Schlierenzauer (127/125,5) war nach Platz 17 "durchaus zufrieden", während Clemens Aigner (126/122,5) und Daniel Huber (124/124,5) sich noch mehr als die Ränge 23 bzw. 24 erhofft hatten.

Kraft Tande Hayböck © GEPA

Tande war bei Halbzeit nur Achter gewesen, steigerte sich dann aber im Finale trotz widriger Bedingungen um vier Meter auf 132, womit der 24-Jährige aus Narvik sich noch seinen insgesamt fünften Einzel-Sieg im Weltcup sicherte, den zweiten nach Willingen in dieser Saison. "Mein zweiter Sprung war toll. Hier am Holmenkollen zu gewinnen, ist etwas ganz Besonderes", erklärte Tande nach seinem Heimsieg.

In der Raw-Air-Zwischenwertung führt weiterhin Gesamt-Weltcup-Leader Stoch mit nun 681,8 Punkten vor den drei Norwegern Robert Johansson (675,3), Daniel-Andre Forfang (661,6) und Tande (650,4). Titelverteidiger Kraft folgt mit 648,0 Zählern auf Platz fünf. Bereits am Montag (17.30 Uhr) geht es mit der Qualifikation in Lillehammer weiter.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum