Schweizer lästern über ORF-Moderator

Im Kreuzfeuer

Schweizer lästern über ORF-Moderator

Als die Organisatoren im Oktober ihn als offiziellen Moderator präsentierten, titelte der Blick hämisch: "Kein Schmäh - Ösi-Speaker an unseren Ski-WM!" Die Aufregung um Lukas Schweighofer war riesengroß - und sie hat sich auch vier Monate später nicht gelegt.

+++ Gagnon & Ganong: Irres Sex-Geständnis von WM-Paar +++

Noch immer spottet die Schweizer Presse über den rot-weiß-roten Moderator, der im ORF-Frühstücksfernsehen "Guten Morgen Österreich" hauptberuflich zu sehen ist: Die Aargauer Zeitung bezeichnete ihn gar als "Ohrengraus". Für den Blick ist er schlicht "am falschen Platz" - und das liege mitunter an Schweighofers Zielraum-Kollegen.

"Vielleicht würde er bessere Feedbacks erhalten, wenn wenigstens die Kommentare des Aargauer Doppelpartners eine schöne Schweizer Färbung hätten. Doch ­Michael Sokoll versucht krampfhaft, in perfektem Hochdeutsch zu parlieren", so das Blatt.

ORF-Satiriker lachen ebenfalls

Übrigens: Zuletzt bekam Schweighofer auch bei "Willkommen Österreich" ordentlich sein Fett weg. Dirk Stermann meinte: "Der wirkt in seinen Sendungen ziemlich steif." Christoph Grissemanns spitzzüngig: "Ist doch gut, so wachen wir Österreicher jeden Morgen mit einem Steifen auf …"

 

 

proud to be part of @st.moritz2017 ☀️⛷???? #speaker #host #fisalpine #worldchampionship #ski #stmoritz #switzerland

Ein Beitrag geteilt von Lukas Schweighofer (@lukas_schweighofer) am


Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.